Ja, die Sache mit dem "Schloffa" und dem "Biesln"! Edgar Sánchez muss grinsen. Deutsch ist wahrlich keine leichte Sprache, das hat der 26-Jährige aus Mexiko schnell gemerkt. Kommt - wie an seinem neuen Arbeitsplatz im BRK-Seniorenwohn- und Pflegeheim Zandt - auch noch der Oberpfälzer Dialekt ins Spiel, helfen das beste Lehrbuch und das schönste Hochdeutsch nichts mehr. Dann müssen hilfsbereite Kollegen einspringen, die einem erklären, dass es ums "Schlafen" und "Pinkeln" geht - oder es braucht Bewohner, die einem als Neuling mit Spanisch als Muttersprache geduldig und verständnisvoll "eindeutschen", was sie meinen.