Hübsches Gefieder, goldene Medaille

Der Kanarienvogel-Weltmeister kommt aus dem Kreis Cham

Von Theresa Salmansberger
Ihre besonders gut aussehenden Kanarienvögel machen Wilhelm und Sonja Hartl aus Willmering zum wiederholten Male zu Weltmeistern. Dabei hatten sie anfangs nicht einmal bei kleinen Vereinsmeisterschaften gewonnen.
Seit Jahrzehnten haben Wilhelm und Sonja Hartl ein Faible für Kanarienvögel. Angefangen hat es mit einem Geschenk. Inzwischen sind fast 100 Tiere im Keller der Willmeringer zu Hause.
Zeitzeugin Zita Gnadl stirbt im Alter von 92 Jahren kurze Zeit später nach dem Gespräch mit unserer Redaktion.

Kriegsende 1945

Die Geschichte der stillen Helden von Ergoldsbach

Von Tonia Anders
Ein Akt der Menschlichkeit: Zeitzeugin Zita Gnadl (92) erinnert sich an die Tage kurz vor Kriegsende, an denen ihre Mutter zusammen mit zwei Polizisten 13 Juden versteckte. Wenige Tage nach dem Gespräch stirbt Gnadl.

Sport

Beim "Drachenfest"

Die Maß kostet in Furth 9,30 Euro

Von Thomas Linsmeier
Die Planungen fürs "Drachenfest", das als Ersatz für das Volksfest dient, laufen. Matthias Strauß ließ nun wissen, dass die Maß Festbier wie in Bad Kötzting und Roding 9,30 Euro kostet. Das Musikprogramm steht bereits.

Leben

Freistunde

Mehr aus Niederbayern und der Oberpfalz

Wann der Geh- und Radweg an der Scheiblerstraße ins Industriegebiet fertig ist, kann noch nicht gesagt werden.

Radwegenetz

Für ein sicheres Radlerlebnis in und um Plattling

Von Oliver Grimm
Ein lückenloses Radwegenetz in und um Plattling das Ziel. "Doch leider hakt es teilweise am Grunderwerb", wie der Aholminger Bürgermeister Martin Betzinger wissen lässt. Er meint insbesondere eine Strecke.
Auf der Plan-Baustelle geht kaum etwas voran - im Stadtrat wurde Kritik laut am Prozedere der dortigen archäologischen Untersuchungen.

Kritik im Stadtrat

Archäologie verzögert Moosburger "Plan"-Baustelle

Von Karin Alt
Einst wurde der "Plan" in Moosburg als Friedhof genutzt. Dass im Zuge der Umgestaltung des Platzes jedes einzelne Skelett ausgepinselt und dokumentiert wird, sorgt bei manchen Anwohnern und im Stadtrat für Unverständnis.