Web-Tipp Künstliche Intelligenz faket Gesichter

Diese Frau wurde von einer künstlichen Intelligenz erzeugt. Foto: thispersondoesnotexist.com

Eine Internetseite zeigt, zu was künstliche Intelligenz alles fähig ist. Der Entwickler möchte die Menschen damit warnen.

Wen auch immer du auf der Internetseite thispersondoesnotexist.com siehst – dahinter steckt eine künstliche Intelligenz. Sie ist in der Lage, mehr als tausend Gesichter zu faken. Mit jedem neuen Aufruf der Seite wird eine andere Person erzeugt. Dabei bedient sich die künstliche Intelligenz an einer Datenbank mit Bildern realer Menschen und kombiniert sie zu einer fiktiven Figur. Ein zweiter Algorithmus überprüft, wie echt das generierte Foto wirkt. Real ist allerdings keiner dieser Menschen.

Die Internetseite wurde von Philip Wang, einem Softwareentwickler aus den USA, ins Netz gestellt. Er möchte die Internetnutzer mit seinem Projekt für die Fähigkeiten künstlicher Intelligenzen sensibilisieren, wie er auf seiner Facebook-Seite schreibt. Solche Programme könnten uns Menschen künftig noch leichter manipulieren. Er sieht seine Internetseite daher als digitale Mahnung.

Trotz des ernsten Hintergrunds hat er sein Projekt mittlerweile aber auf Wunsch seiner Follower um eine humorvolle Variante ergänzt: thiscatdoesnotexist.com funktioniert nach dem gleichen Prinzip – zeigt aber von einer künstlichen Intelligenz erzeugte Katzen.

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos