Vorfall in Regensburg Mann attackiert 25-Jährigen mit Messer

, aktualisiert am 02.04.2021 - 13:37 Uhr
Vorfall an der Albertstraße in Regensburg: Als der 25-Jährige einer Frau helfen wollte, wurde er plötzlich mit einem Messer angegriffen. Die Polizei fahndete noch am Abend nach dem Tatverdächtigen. Foto: vifogra/Schuh

In Regensburg hat am Donnerstagabend ein Mann einen 25-Jährigen mit dem Messer attackiert, als dieser einer Frau helfen wollte. Der Mann erlitt schwere Verletzungen. Der Tatverdächtige konnte festgenommen werden.

Um kurz vor 21 Uhr erhielt die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Oberpfalz die Nachricht, dass es am Busbahnhof in der Arbertstraße/Maxstraße zu einer Auseinandersetzung zwischen einem Mann und einer Frau gekommen sei. Ersten Erkenntnissen der Polizei zufolge wollte ein 25-jähriger Mann aus dem Landkreis Regensburg der Lebensgefährtin eines anderen Mannes zur Hilfe kommen. Dabei zog der Mann ein Messer und verletzte den 25-Jährigen im Rücken. Dann flüchtete er vom Tatort. Mehrere Passanten verfolgten ihn dabei. 

Die Polizei leitete sofort eine Fahndung ein. Bundespolizisten gelang es bereits wenige Minuten später, den Mann in der Nähe des Tatorts unverletzt festzunehmen. Auch die mutmaßliche Tatwaffe fanden die Beamten. Geholfen habe der Polizei dabei auch die Videoüberwachung im Bereich des Regensburger Bahnhofs, wie das Polizeipräsidium Oberpfalz am Freitag mitteilte.

Der 25-jährige Mann wurde schwer, aber nicht lebensbedrohlich verletzt und wird stationär behandelt. Die Kripo Regensburg hat die Ermittlungen aufgenommen. Noch am Freitag soll der Tatverdächtige einem Ermittlungsrichter vorgeführt werden. 

Mehr zu diesem Fall lesen Sie hier: 42-jähriger Tatverdächtiger in Untersuchungshaft

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading