Regensburg Kind sexuell missbraucht: Polizei fahndet nach Täter

Polizeifahrzeuge mit eingeschaltetem Blaulicht. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa

Ein Unbekannter hat am 24. Januar in der Boelckestraße in Regensburg ein Kind angesprochen und unsittlich berührt. Die Polizei befragt am Samstag Anwohner und Passanten zu dem Vorfall. Außerdem veröffentlichten die Beamten Fotos und eine Videosequenz.

Die Ermittler sehen in der Tat, die sich Ende Januar ereignet hat, einen Anfangsverdacht des sexuellen Missbrauchs eines Kindes und ermitteln auf Hochtouren. Auch am 10. Januar sollen zwei Kinder in Regensburg angesprochen worden sein. Die Kripo klärt derzeit, ob dabei ein Zusammenhang zu dem Vorfall in der Boelckestraße besteht. 

Sowohl die Kripo als auch die Staatsanwaltschaft Regensburg ist auf der Suche nach dem mutmaßlichen Täter. Um ihn zu finden, befragen Polizeibeamte am Samstagvormittag Passanten und Anwohner im Ortsteil Kumpfmühl. Außerdem zeigen sie ihnen mehrere Fotos und ein Video. 

Aufgrund der bisherigen Zeugenaufrufe sind bei der Kriminalpolizei Regensburg über 30 Hinweise eingegangen, deren Auswertung und Ermittlungen derzeit noch andauern. Hinweise werden weiterhin unter der Rufnummer 0941/506-2888 entgegen genommen.

 

Idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos