Wichtige Meldungen, emotionale Geschichten, kuriose Begebenheiten: In unserem täglichen Rückblick sammeln wir, was Ostbayern heute bewegt hat. Hier sind unsere Nachrichten des Tages.

Straubing steuert vor Bundestagswahl auf Briefwahl-Rekord zu

Die Coronapandemie verstärkt den Trend zur Briefwahl. Neueste Zahlen aus dem Wahlamt der Stadt Straubing deuten auf einen Rekordwert hin. Die Mitarbeiter im Briefwahlbüro haben dementsprechend derzeit bei der Ausgabe der Briefwahlunterlagen "gut zu tun", berichtet die Kreiswahlleiterin. Mehr dazu lesen Sie hier: Straubing steuert auf Briefwahl-Rekord zu (idowa+)

"Fridays for Future Regensburg" fühlt sich ausgebremst – und geht vor Gericht

Verantwortliche der Initiative "Fridays for Future Regensburg" haben massive Kritik am Regensburger Ordnungsamt geübt. Auslöser: Die Klimaschutzaktivisten wollen im Vorfeld der Bundestagswahl (26. September) ihren Protest auf die Straße bringen, fühlen sich aber von den Behörden ausgebremst.

"Leider werden die Grundrechte, unter anderem auf Versammlungs- und Kunstfreiheit, wiederkehrend unverhältnismäßig vom Ordnungsamt Regensburg eingeschränkt", schimpft Sophia Weigert (24), Sprecherin von "Fridays for Future". Mehr dazu lesen Sie hier: Jetzt zieht "Fridays for Future Regensburg" vor Gericht (idowa+)

Abonnieren Sie unser Digital-Angebot idowa.plus! Hier lesen Sie Porträts, Interviews und Reportagen aus Ihrer Region - aktuell, interessant und digital aufbereitet. Für Zeitungsleser gratis, sonst zum Schnupperpreis von 0,99€ im ersten Monat.

Hoher Schaden und Verletzte bei Hausbrand in Prackenbach

Hoher Sachschaden entstanden ist beim Brand eines Einfamilienhauses in der Gemeinde Prackenbach am Dienstagvormittag. Laut Angaben der Polizei wurden drei Menschen leicht verletzt. Kurz nach halb 11 wurden die örtlichen Feuerwehren alarmiert, nachdem im Obergeschoss des Hauses, in dem eine fünfköpfige Familie wohnt, Feuer ausgebrochen war. Lesen Sie hier weiter: Mehrere Verletzte bei Brand in Prackenbach.

Känguru Skippy erneut in der Hallertau gesichtet

Skippy ist wieder da! Das Känguru treibt sich seit Wochen und Monaten in der hiesigen Region herum. Nachdem das Beuteltier im Mai erstmals bei Wildenberg gesichtet wurde, tauchte es danach in Wolnzach auf. Am 22. August hatte eine 23-Jährige in Mauern (Landkreis Freising) das Känguru gesehen und gefilmt - und nur wenige Tage später gab es eine weitere Sichtung bei Gammelsdorf (Landkreis Freising). Die Hallertau hat es dem Tier scheinbar angetan – denn heute morgen hüpfte es direkt vor die Kameralinse eines Redakteurs der Hallertauer Zeitung. Lesen sie hier, wie das "Treffen" verlief: Skippy hüpft durch Volkenschwand (idowa+)

Landwirt aus dem Landkreis Passau rüstet sich für die Zukunft

Familie Mayerhofer aus Parschalling im Landkreis Passau blickt auf eine 400 Jahre lange Geschichte zurück: Generationen von Bauern haben hier Vieh gezüchtet, Felder bestellt und ihre Kinder aufgezogen. Eine Tradition, auf die Georg Mayerhofer gern zurückblickt und die er weiterführen möchte. Um seinen Betrieb zukunftsfähig zu machen, steht er aber vor einigen Herausforderungen. Lesen Sie hier die ganze Geschichte: Wie sich dieser Landwirt für die Zukunft rüstet.

Die Onlineredaktion von idowa und idowa.plus versendet wöchentlich einen Newsletter. Erfahren Sie, welche Artikel Sie unbedingt lesen sollten, und nehmen Sie an exklusiven Gewinnspielen für unsere Kunden teil. Anmelden ist ganz einfach.