Gaming-Tipps im Juni Apokalypse Wow: "Wasteland 3" und weitere Highlights

Taktische Scharmützel in der Postapokalypse, ein Playstation-Hit auf dem PC und die Rückkehr des wohl besten Fußballspielers der Welt: Der August wird auf alle Fälle actionreich. Unsere Videospiel-Highlights des kommenden Monats.

Bis 2017 war das niederländische Entwicklerstudio Guerilla Games vor allem für die brutalen „Killzone“-Shooter bekannt. Dann kam „Horizon Zero Dawn“. Das Action-Rollenspiel richtete sich auch an ein junges Publikum und war als neue Marke ein Wagnis, entwickelte sich aber zu einem echten Überraschungshit und großem Aushängeschild von Sonys PlayStation 4. Nun, über drei Jahre später, erscheint „Horizon Zero Dawn“ auch für den PC. Angesiedelt ist das Spiel in einer postapokalyptischen Zukunft, viele Jahrhunderte nach dem Zusammenbruch der menschlichen Zivilisation. Bevölkert wird die Welt hauptsächlich von riesigen Maschinenwesen, die letzten Menschen haben sich in unterschiedlichen Stämmen zusammengeschlossen. Zu ihnen gehört auch die junge Jägerin Aloy, die im Zentrum der Handlung steht. Als die Maschinen zunehmend zu einer Bedrohung für die Menschheit werden, macht sie sich auf die Suche nach einer Lösung – und geht gleichzeitig ihrer eigenen Herkunft auf die Spur. Der Auftakt für viele Stunden voller Abenteuer und Kämpfe, an denen sich nun auch PC-Spieler erfreuen können. Erscheinen wird „Horizon Zero Dawn“ am 7. August.

Die „Total War“-Reihe gehört bereits seit 20 Jahren zu den festen Größen im Genre der Strategiespiele. Zwölf Teile sind bislang erschienen. So durften die Spieler schon historische Schlachten im feudalen Japan, im antiken Rom und im europäischen Mittelalter nachspielen. Sogar ein Crossover mit der Fantasy-Reihe „Warhammer“ gab es bereits. Im neuesten Teil steht nun aber wieder ein realer Konflikt im Vordergrund: Die legendäre Belagerung von Troja. Neben den serientypischen Schlachten, die mit unterschiedlichen Fraktionen von Soldaten ausgetragen werden, sollen aber auch Sagenhelden wie Achilles, Menelaos und Hektor eine wichtige Rolle spielen. Ob die Mischung aus Fakten und Fiktion gelingt, wird sich ab dem 13. August zeigen. Dann erscheint "Troy: A Total War Saga" für den PC. 

Nicht erst seit „Guitar Hero“ oder „SingStar“ wissen wir: Musik und Videospiele, das passt gut zusammen. In dem ungewöhnlichen Action-Adventure „No Straight Roads“ soll die Musik sogar die eigentliche Hauptrolle spielen. Im Zentrum der ziemlich abgedrehten Geschichte steht eine Indie-Band, die ihre Heimatstadt Vinyl City mit der Macht des Rock vor dem bösen Einfluss der Electro-Musik retten möchte. Die einzelnen Level sind dabei von unterschiedlichen Musikstilen inspiriert – und auch die Kämpfe werden direkt mit Instrumenten ausgetragen. Erscheinen wird „No Straight Roads“ am 25. August für den PC, die PlayStation 4, die Xbox One und die Nintendo Switch.

Das 2003 erschienene „Final Fantasy Chrystal Chronicles“ gilt unter Besitzern eines Nintendo Gamecube als Geheimtipp. Nun wird das Spiel in einer aufgehübschten Version neu veröffentlicht. Heute wie damals punktet das im „Final-Fantasy“ Universum angesiedelte Rollenspiel vor allem mit einer süßen, comichaften Grafik und dem typischen Japano-Charme. Das wahre Highlight ist allerdings die Möglichkeit, das komplette Spiel auch im Multiplayer-Modus mit bis zu vier Mitspielern zu bestreiten. Was damals aus technischen Gründen noch relativ kompliziert war, geht heute umso einfacher. Erscheinen wird „Final Fantasy Chrystal Chronicles: Remastered“ am 27. August für die PS4, die Nintendo Switch und das Smartphone (iOS und Android). Dank Crossplay ist es sogar möglich, dass die unterschiedlichen Plattformen gemeinsam online spielen.

Wer ist der beste Fußballspieler der Welt? Ronaldo? Messi? Ibrahimovic? Alles falsch! Für Anime- und Videospielfans ist es natürlich Captain Tsubasa aus der gleichnamigen Zeichentrickserie. Die abenteuerlichen Spiele des jungen Fußball-Helden genießen vor allem in seiner Heimat Japan Kultstatus, haben aber auch in Deutschland viele Fans. Sie bekommen nun mit „Captain Tsubasa: Rise of New Champions“ ein neues Spiel spendiert. Neben dem bekannten Fußball-Gameplay inklusive völlig abgedrehter Torschüsse dürften vor allem die beiden Story-Kampagnen „Tsubasa“ und „New Hero“ mit Spannung erwartet werden. In der Tsubasa-Episode können Fans die Originalgeschichte von den Anfängen in der Schule bis zur Nationalmannschaft nachspielen, während sie in „New Hero“ sogar einen eigenen Charakter erstellen können. Erscheinen wird „Captain Tsubasa: Rise of New Champions“ am 28. August für den PC, die PS4 und die Nintendo Switch.

Eine junge Kriegerin, eine lange Reise, geheimnisvolle Inseln voller Gefahren: „Windbound: Brave The Storm“ erinnert auf den ersten Blick stark an klassische Action-Adventures wie etwa die bekannte „The Legend Of Zelda“-Reihe. Doch der erste Eindruck täuscht – denn „Windbound“ ist ein waschechtes Survival-Spiel. Im Zentrum steht die Kämpferin Kara, die nach einem Schiffbruch auf den Heiligen Inseln an Land gespült wird. Um diesem (nur vermeintlichen) Paradies wieder zu entkommen, muss sie Ressourcen sammeln, Waffen herstellen und sich gegen zahlreiche Gegner zur Wehr setzen. Dreh- und Angelpunkt des Spiels soll laut den Entwicklern ihr Boot sein, mit dem sie sich von Eiland zu Eiland fortbewegen kann. Genauso kann es aber passieren, dass Kara nach einer unerwarteten Attacke eines Seeungeheuers wieder ganz von vorne anfangen muss, wenn das Boot nicht stabil genug gebaut ist. Trotz der Comic-artigen Grafik ist „Windbound“ also nicht unbedingt für Kinder gedacht. Erscheinen wird das Spiel am 28. August für den PC, die PS4, die Xbox One und die Nintendo Switch.

Die „Wasteland“-Reihe ist ein gutes Beispiel dafür, was Crowdfunding alles ermöglichen kann: Bereits 1998 erschien das ursprüngliche „Wasteland“, das bis heute als Meilenstein und absoluter Klassiker gilt. Doch rechtliche Auseinandersetzungen und finanzielle Schwierigkeiten machten eine Fortsetzung lange Zeit unmöglich. Stattdessen etablierte sich in der Zwischenzeit die thematisch ähnliche „Fallout“-Reihe als Platzhirsch unter den postapokalyptischen Rollenspielen. 2012 entschieden sich die Entwickler schließlich, es mit einer Crowdfunding-Kampagne zu versuchen. Das Ergebnis: Nach nicht einmal drei Tagen war das Geld beisammen und 2014 Jahre feierte „Wasteland 2“ seinen Einstand. Und nun erscheint mit „Wasteland 3“ sogar eine weitere Fortsetzung. Zur Hintergrundgeschichte: Ein nuklearer Weltkrieg hat einen Großteil der Erdbevölkerung vernichtet. Die wenigen Überlebenden müssen sich fortan jeden Tag gegen die lebensfeindliche Umwelt behaupten. Und auch Kämpfe mit anderen Gruppen Überlebender stehen an der Tagesordnung. „Wasteland 3“ ist dabei in den Überresten des US-Bundesstaats Colorado angesiedelt. Die Spieler müssen dort versuchen, eine eigene Basis zu errichten. Neben taktischen Schlachten soll „Wasteland 3“ erstmals auch einen Koop-Modus erhalten. Dabei können mehrere Spieler zusammenarbeiten und sich gegenseitig unterstützen. Erscheinen wird „Wasteland 3“ am 28. August für den PC, die PS4 und die Xbox One.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading