Gaming-Tipps im Juni Von "Darksiders" bis "Dreams": Die Gamingtipps im Februar

Der neueste "Darksiders"-Teil macht die Riege der apokalyptischen Reiter komplett. In "Conan Chop Chop" geht es eher knuffig statt brutal zu. Und wer schon immer sein eigenes Spiel kreieren wollte, ist bei "Dreams" genau richtig. Ein Überblick über die Spiele-Highlights im Februar. 

Neues Jahr, neues Format: Künftig wollen wir jeden Monat – parallel zu unseren bereits bekannten Streamingtipps – auch einen Blick auf anstehende Videospiel-Highlights werfen. Den Anfang macht der Februar, auf den sich vor allem Besitzer einer PlayStation 4 freuen dürfen. Eine Übersicht der vielversprechendsten Neuerscheinungen. 

Am 4. Februar feiert "The Dark Crystal: Age of Resistance Tactics" seinen Release. Fantasy-Fans könnte der Name bekannt vorkommen, basiert das Strategiespiel doch auf der Netflix-Serie "Der Dunkle Kristall: Ära des Widerstands". Dementsprechend steht auch im Spiel der Kampf zwischen den Gelflingen und den Skeksen im Vordergrund. Insgesamt soll es 14 spielbare Charaktere mit einzigartigen Fähigkeiten geben. Erscheinen wird "The Dark Crystal: Age of Resistance Tactics" für alle gängigen Konsolen (PS4, Xbox One und Nintendo Switch) und den PC. 

Am selben Tag erscheint auch "Zombie Army 4: Dead War". Wie der Name schon nahelegt, handelt es sich dabei um einen Zombie-Shooter, der den Spieler in den Kampf gegen Armeen von Untoten schickt. Das Spiel stammt vom Studio Rebellion, das auch die bekannte "Sniper Elite"-Reihe entwickelt. Neben den titelgebenden Zombies ist der ausgeprägte Multiplayer-Modus mit mehreren Klassen der größte Unterschied zwischen den beiden Shootern. Erscheinen wird "Zombie Army 4: Dead War" für den PC, die PlayStation 4 und die Xbox One. 

Die "Yakuza"-Reihe genießt vor allem in Japan Kultstatus, hat aber auch hierzulande viele Anhänger. Dementsprechend groß war die Freude, als Publisher Sega im vergangenen Jahr ankündigte, die Teile 3 bis 5 noch einmal optisch aufgehübscht für die PS4 zu veröffentlichen. Am 11. Februar erscheint nun "Yakuza 5" im neuen Gewand. An der Story rund um Bandenkriege und Familienehre in Fernost hat sich zwar logischerweise nichts geändert, doch sah das "japanische GTA" noch nie so gut aus wie jetzt. 

Bis heute gilt die "Diablo"-Reihe vielen Spielern als Inbegriff eines gelungenen Hack & Slay Rollenspiels. Viele andere Spiele haben versucht, an dieses Vorbild heranzureichen – nicht wenige sind daran gescheitert. Am 13. Februar erscheint mit "Wolcen: Lords of Mayhem" ein weiterer Kandidat für den vakanten Thron. Die ersten Eindrücke sind dabei durchaus vielversprechend: Monster en masse, mächtige Helden und detailreiche Animationen machen Lust auf mehr. Erscheinen wird "Wolcen" exklusiv auf dem PC. 

Action satt am Valentinstag

Am Valentinstag erscheinen gleich zwei mit Spannung erwartete Spiele: In "Dreams" sollen Spieler die Möglichkeit bekommen, selbst Charaktere und Level zu bauen – und damit ihr ganz eigenes Spielerlebnis zu kreieren. Das Entwicklerstudio Media Molecule hat bereits mit der erfolgreichen "Little Big Planet"-Reihe gezeigt, dass es sich auf diese Art von Spielen bestens versteht. Community-Features sollen es den Spielern zudem ermöglichen, ihre Kreationen mit anderen Usern auszutauschen. Erscheinen wird "Dreams" exklusiv für die PS4. 

Ebenfalls am 14. Februar erscheint mit "Darksiders Genesis" der vierte Ableger der bekannten "Darksiders"-Reihe auch auf Konsolen. In den düsteren Action-Adventures ist auf der Erde bereits die letzte Schlacht zwischen Himmel und Hölle ausgebrochen. In den vergangenen drei Teilen durften die Spieler in die Rolle von drei der vier apokalyptischen Reiter schlüpfen: Krieg, Tod und Wut. In "Darksiders Genesis" darf nun auch der letzte Reiter, Streit, ran. Allerdings handelt es sich bei dem Spiel nicht um eine Fortsetzung, sondern ein Spin-Off. Knackige Action sollte aber auch so garantiert sein. "Darksiders Genesis" erscheint für PS4, Xbox One und Nintendo Switch, für den PC ist das Spiel bereits seit Dezember 2019 erhältlich. 

Apropos Action: Die Spiele "Bayonetta" und "Vanquish" haben zwar beide schon zehn Jahre auf dem Buckel, gelten unter Action-Fans aber als Geheimtipps. Beide bekommen nun von Publisher Sega zum runden Geburtstag eine Neuauflage für die PS4 und die Xbox One spendiert. In "Bayonetta" übernimmt der Spieler die Rolle der titelgebenden Hexe, die mit ziemlich abgedrehten Waffen (unter anderem Pistolen-High-Heels und dämonischen Haaren) in den Kampf gegen Engel und Dämonen gleichermaßen zieht. "Vanquish" ist ein ungewöhnlicher Sci-Fi-Shooter, in dem ein wandelbarer Kampfanzug eine große Rolle spielt. Fans japanisch angehauchter Action-Spiele können hier auf jeden Fall einen Blick riskieren. Erscheinen werden die beiden Spiele in einer Collection am 18. Februar. 

Mit "The Suicide of Rachel Foster" erscheint am 19. Februar das neueste Spiel des deutschen Publishers Daedalic Entertainment. In dem Adventure-Game steuert der Spieler eine junge Frau, die während eines Sturms in einem Hotel eingeschneit wird. Von der Außenwelt abgeschnitten, taucht sie tief in die Vergangenheit des Hotels ein, in dem sich einst eine schwangere Teenagerin das Leben nahm. Die düstere Atmosphäre und das Hotel-Setting wecken dabei Erinnerungen an Stephen Kings "Shining" - nicht die schlechteste Referenz. "The Suicide of Rachel Forster" erscheint zunächst nur für den PC, im Laufe des Jahres ist aber auch ein Release für die PS4 und die Xbox One geplant. 

Von Dämonenjägern und knuffigen Barbaren

Auch Besitzer einer Nintendo Switch dürfen sich im Februar über ein hochkarätiges Remake freuen: Die Special Edition von "Devil May Cry 3" feiert am 20. Februar ihren Nintendo-Einstand. Die "Devil May Cry"-Serie handelt von dem Dämonenjäger Dante und ist vor allem für ihre spektakuläre Inszenierung und die launigen Sprüche bekannt. Im dritten Teil bekommt es Dante nicht nur mit Dämonen, sondern auch mit seinem rachsüchtigen Bruder Vergil zu tun. Veröffentlicht wird "Devil May Cry 3" als digitaler Download im Nintendo eShop. 

Er ist der bewohl berühmteste Barbar der Welt: Conan, 1932 von US-Autor Robert E. Howard erfunden und 1982 von Arnold Schwarzenegger im Kino zum Leben erweckt. Nun folgt mit "Conan Chop Chop" eine eher ungewöhnliche Adaption der Geschichte des Cimmeriers. Während es in den Conan-Filmen und -Kurzgeschichten bisweilen durchaus blutig zur Sache geht, steht diesmal der Humor im Vordergrund. Natürlich bekommt es Conan auch hier mit allerlei Monstern zu tun – doch sind die im kunterbunten Comic-Stil eher knuffig als brutal. Erscheinen wird "Conan Chop Chop" am 25. Februar für alle gängigen Plattformen. 

Die Serie "One Punch Man" dürfte vor allem Anime-Fans ein Begriff sein: Sie handelt von dem Kämpfer Saitama, der über unglaubliche Kräfte verfügt und seine Gegner mit einem einzigen Schlag besiegen kann – was ihn irgendwann schrecklich langweilt. Nun erscheint mit "One Punch Man: A Hero Nobody Knows" ein Spiel zur Serie. Das Spielprinzip erinnert an klassische Beat 'em Up-Spiele und scheint die Mischung aus Humor und überzeichneter Gewalt, die auch die Serie ausmacht, gut einzufangen. Das Entwicklerstudio Spike Chunsoft hat außerdem schon mit dem 2018 erschienenen "Jump Force" gezeigt, dass es sich ganz gut auf Anime-Adaptionen versteht. Erscheinen wird "One Punch Man: A Hero Nobody Knows" am 28. Februar für PC, PS4 und Xbox One. 

Zum Monatsende dürfen sich Switch-Spieler noch über zwei weitere Neuauflagen freuen: "Metro 2033" und "Metro Last Light" erscheinen als "Metro Redux"-Version nun auch für die Nintendo Switch. Beide Spiele basieren auf den Büchern des russischen Autors Dmitri Gluchowski und spielen in einem vom Nuklearkrieg gezeichneten Russland. Erzählt wird die Geschichte des jungen Artjom, der sich in der namensgebenden russischen Metro gegen Hunger, Kälte, lichtscheue Mutanten und andere Überlebende durchschlagen muss. Erscheinen wird "Metro Redux" am 28. Februar im Nintendo eShop. 

Marvel-Fans müssen sich gedulden

Für viele Fans ist es das am sehnlichsten erwartete Spiel 2020: "Cyberpunk 2077" vom polnischen Entwicklerstudio CD Projekt Red, das bereits die gefeierten "The Witcher"-Spiele veröffentlichte. Dementsprechend groß war die Enttäuschung, als vor einigen Tagen bekannt wurde, dass der angepeilte Release-Termin im April nicht zu halten sein wird. Cyberpunk-Fans können die verlängerte Wartezeit mit "Conglomerate 451" vielleicht überbrücken. Das Rollenspiel spielt ebenfalls in einer futuristischen Metropole, der Spieler steuert darin ein Team von Spezialeinheiten bei ihrem Kampf gegen das organisierte Verbrechen. Erscheinen soll "Conglomerate 451" im Februar 2020 für den PC. 

Auch auf "Marvel's Iron Man VR" müssen Fans noch etwas länger warten. Ursprünglich sollte das Spiel am 28. Februar exklusiv für die PS4 erscheinen, der Release wurde aber nun auf den 15. Mai verschoben. 

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading