Frau sexuell belästigt Regensburger Polizei präzisiert Täterbeschreibung

, aktualisiert am 11.06.2021 - 20:52 Uhr
Wegen eines Sexualdeliktes läuft am Donnerstagnachmittag eine Großfahndung der Polizei in Regensburg. Foto: Miriam Graf

In Regensburg wurde am Donnerstagnachmittag eine junge Frau sexuell bedrängt. Trotz einer groß angelegten Fahndung ist der Täter weiterhin flüchtig. Die Polizei sucht mit einer detaillierten Beschreibung nach ihm. 

Update (11. Juni): Mittlerweile hat die Polizei nach einem Zeugenhinweis einen Verdächtigen festgenommen. Die Beamten ermitteln aber nach wie vor in dem Fall und sind weiterhin für Hinweise dankbar. Mehr dazu lesen Sie hier: Verdächtiger festgenommen: 27-Jährige gab entscheidenden Hinweis

Laut Polizeibericht war die Frau gegen 12.30 Uhr im Bereich zwischen dem Paffensteiner Wehr und dem Dultplatz unterwegs. Dabei wurde sie von einem Unbekannten sexuell bedrängt. Zum genauen Tatablauf äußerte sich die Polizei aus ermittlungstaktischen Gründen bislang nicht. Der Täter konnte danach in Richtung des Pfaffensteiner Wehrs flüchten. Trotz einer groß angelegten Fahndung, bei der auch ein Hubschrauber und ein Polizeiboot zum Einsatz kamen, konnte er bislang nicht gestellt werden. 

Die Kriminalpolizei Regensburg hat die weiteren Ermittlungen übernommen und fahndet intensiv nach dem Mann. Der Unbekannte wird wie folgt beschrieben: 

  • Etwa 25 Jahre alt
  • Etwa 1,75 Meter groß
  • Schlank, aber nicht dünn. Muskulöse Schultern und Rücken
  • Kurze schwarze und glatte Haare, im unteren Kopfbereich sehr kurz geschnitten, am Oberkopf länger (etwa sieben Zentimeter)
  • Leichter Drei-Tage-Bart im Bereich Wangen und Kinn beziehungsweise unrasiert
  • Größere, breite Nase
  • Schmale Lippen
  • Kein Piercing oder Tattoo wahrnehmbar
  • Äußere Erscheinung wird beschrieben als arabisches Aussehen
  • Sprach gebrochen Deutsch mit ausländischem Akzent
  • Trug eine schwarze, lange, engere Jeans
  • Kurzärmeliges T-Shirt mit Polokragen in Dunkelblau und ohne Aufschrift
  • Schwarze Nike-Sneaker mit Nike-Zeichen, ebenfalls in schwarz
  • Stellte sich als „Babakan“ (phonetisch) vor und sagte, dass „er auf dem Bau arbeite“
  • Keine Brille
  • Kein erkennbarer Schmuck
  • Rotes Mountainbike mit silberner Aufschrift. Am Lenker hing eine weiße Plastiktüte mit blauem Kreis und Aufschrift
  • Aus der Hosentasche stand ein Smartphone hervor
  • Kopfhörer beziehungsweise Ohrstöpsel schauten aus dem T-Shirt

Die Polizei bittet um Zeugenhinweise unter 0941/506-2888 oder über den Polizeinotruf. Laut der Betroffenen soll ein älterer Herr die Tat beobachtet haben. Er wird dringend gebeten, sich bei der Polizei als Zeuge zu melden. 

Bereits am Mittwochabend meldete die niederbayerische Polizei einen Vorfall bei Neustadt an der Donau im Landkreis Kelheim. Dort soll ein Mann eine Frau in der Nähe eines Waldstückes sexuell missbraucht haben. Auch in diesem Fall bittet die Polizei dringend um Hinweise. Derzeit ist nicht bekannt, ob es zwischen den beiden Fällen einen Zusammenhang geben könnte. 

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading