Großeinsatz in Straubing Hoher Schaden bei Scheunenbrand in Alburg

, aktualisiert am 01.01.2022 - 15:53 Uhr
Feuerwehreinsatz in Straubing: Dort ist am Samstagnachmittag eine Scheune in Brand geraten. Foto: Filipcic

Großeinsatz in Straubing: In der Allachstraße in Alburg ist am Samstagnachmittag eine Scheune in Brand geraten. Verletzt wurde zum Glück niemand, der entstandene Schaden dürfte jedoch enorm sein. 

Laut Stadtbrandrat Stephan Bachl war gegen 14.50 Uhr zunächst ein Traktor samt Anhänger in Flammen aufgegangen. Innerhalb kurzer Zeit griff das Feuer auch auf die benachbarte Stallung über. Die Freiwillige Feuerwehr Straubing war mit einem Großaufgebot vor Ort, um das Feuer zu löschen. Alle Löschzüge bis auf Ittling waren im Einsatz. Auch das BRK, die Malteser, das THW und die Polizei waren vor Ort. Zusätzlich erschwert wurden die Löscharbeiten durch die Photovoltaikanlage auf dem Dach der Scheune.

Laut ersten Informationen wurde bei dem Brand zum Glück weder Mensch noch Tier verletzt. Der entstandene Schaden an den Fahrzeugen und der Scheune dürfte allerdings beträchtlich sein. Die Polizei sprach in einer ersten vorsichtigen Schätzung von etwa 300.000 Euro. Die Brandursache ist aktuell noch unklar. Die Kriminalpolizei ermittelt. 

Vielen Alburgern war während des Brandes auch ein Helikopter aufgefallen. Dieser brachte laut Stadtbrandrat Stephan Bachl einen Notarzt an den Einsatzort.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading