Seit Kurzem darf der Bikepark, der in einem städtischen Waldstück an der Lichtenburger Straße auf Privatinitiative von jugendlichen Bikern entstanden ist, nicht mehr genutzt werden. Bei dem Bemühen der Stadt, die kleine Sportanlage auf eine rechtlich solide Basis zu stellen, stellte sich heraus, dass im Lauf der Jahre auf dem Bikepark-Gelände ein Biotop mit seltenen Baumarten entstanden ist. "Um das Biotop zu schützen, musste der Betrieb des Bikeparks unverzüglich eingestellt werden", heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt. Zuvor hatte sich CSU-Sprecher Florian Anzeneder im Stadtrat nach den Gründen der Schließung erkundigt.