A3 bei Regensburg BMW-Fahrer verursacht Unfall und flüchtet zu Fuß

Die Polizei sucht Zeugen, die den Unfall auf der A3 bei Regensburg beobachtet haben (Symbolbild). Foto: Stefan Puchner/dpa/Symbolbild/dpa

Ein Autofahrer hat in der Nacht zum Montag eine Warnbake auf der A3 bei Regensburg angefahren. Anschließend ließ er sein Auto auf der Autobahn stehen und floh. Die Polizei bittet um Hinweise.

Gegen 1 Uhr fuhr ein bislang Unbekannter mit seinem 5er BMW mit ungarischer Zulassung auf der A3 Richtung Nürnberg. Auf Höhe Irl kam er zu weit nach links, streifte eine Warnbarke an einer Baustelle und fuhr dann auf den Standstreifen. Dort ließ er sein Auto unbeleuchtet stehen und flüchtete zu Fuß. Wie es zu dem Unfall kam, ist laut Polizei noch nicht klar. Allerdings wurde der Unfall noch elf weiteren Fahrern zum Verhängnis, als sie über die auf der Autobahn verteilten Teile der angefahrenen Warnbarke fuhren. Sechs der Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden, verletzt wurde niemand. 

Der Schaden beläuft sich auf mindestens 25.000 Euro. Die Polizei leitete den Verkehr an der Unfallstelle vorbei. Einen längeren Stau gab es nicht. 

Die Verkehrspolizei bittet Zeugen, die den Unfall gesehen haben, um Hinweise unter 0941/506-2921.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading