Wörth an der Donau Unfall auf der Heimfahrt: Mehrere Eishockey-Fans verunglückt

Auf der A3 bei Wörth an der Donau sind am Donnerstagabend mehrere Fahrzeuge - allesamt besetzt mit Eishockeyfans - zusammengestoßen. Dabei wurde eine Frau leicht verletzt. Foto: Alexander Auer

Das hatten sich einige Fans der Selber Wölfe wohl anders vorgestellt: Am Donnerstagabend konnten sie in Deggendorf zunächst einen Sieg ihrer Mannschaft feiern, wurden dann aber auf dem Heimweg in einen Unfall verwickelt.

Nach dem Auswärtsspiel gegen den Deggendorfer SC, das die Selber Wölfe mit 2:4 gewannen, machte sich die Autokolonne der etwa 200 mitgereisten Fans über die A3 wieder auf den Heimweg. Dabei kam es jedoch zu einem folgenschweren Unfall: Laut Meldung der Polizei fuhr ein 20-Jähriger gegen 0.55 Uhr am Freitag, 29. Dezember, mit seinem Auto in Richtung Regensburg. Kurz nach der Anschlussstelle Wörth/Wiesent wollte der Mann einen anderen Wagen überholen und wechselte hierfür auf den linken Fahrstreifen. Dabei übersah er ein auf dem linken Fahrstreifen fahrendes Auto und kollidierte mit diesem. Anschließend schleuderte das Fahrzeug des 20-Jährigen gegen den am rechten Fahrstreifen vorausfahrenden Wagen.

Alle drei Fahrzeuge waren mit insgesamt 16 Personen besetzt. Sieben Personen wurden vorsorglich von Rettungsfahrzeugen in verschiedene Krankenhäuser gebracht. Nach den ärztlichen Untersuchungen stellte sich heraus, dass eine 45-jährige ungarische Staatsangehörige leicht verletzt wurde. Alle anderen Unfallbeteiligten hatten Glück im Unglück.

Alle drei Fahrzeuge haben Totalschaden. Auch die Mittelleitplanke wurde beschädigt. Die Feuerwehr Wörth war mit am Unfallort und mussten die Autobahn an der Anschlussstelle sperren und den Verkehr für etwa 30 Minuten ausleiten. Der entstandene Gesamtsachschaden beläuft sich auf rund 20.000 Euro.

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos