Zwiesel Aufsteigen und losdüsen: Erstes E-Bike-Festival in Zwiesel

Susanne Wagner (v.li.), Ludwig Steckbauer (Stadtrat Zwiesel), Johannes Garhammer (Reif Systemtechnik), Elisabeth Unnasch (Arberland REGio) Herbert Unnasch, Florian Hollmann, Max Sporer, Stefan Zimmermann, Andreas Huber, Oliver Leitl, Matthias Heymann. Foto: Arberland REGio

Familienurlaub mit dem Fahrrad ist eine herausfordernde Sache. Manch einer wird die Situation kennen: Der ambitionierte Vater sprintet vorne weg, während die Mutter nach der ersten Steigung ihre Kinder aufsammelt.

„Das passiert uns beim E-Bike nicht“, erklärt Florian Hollmann, Betreiber des Sport- und Freizeitareals Glasberg schmunzelnd. Er ist selbst E-Bike-Verleiher und Initiator des ersten Zwieseler E-Bike-Festivals, das am 27. und 28. August, ab 10 Uhr, am Glasberglift stattfindet. Unterstützt wird die Veranstaltung von der Arberland REGio.

Während so mancher beim E-Bike an eine Art „Moped“ denkt, fährt das elektronisch unterstützte Fahrrad nicht automatisch. Sein Motor springt erst an, wenn man auch in die Pedale tritt. Intelligentes Radeln also. Untrainierte können auf diese Weise 40 bis 60 Kilometer, Trainierte ungefähr doppelt so viele Kilometer täglich zurücklegen.

Über die Bedienung und Unterschiede zwischen den Geräten sowie aktuelle Modelle und Zukunftstrends geben an den beiden Festivaltagen die Radsport-Experten aus Zwiesel Auskunft. Wer noch zu klein fürs Kinder-E-Bike ist, dem wird im Funpark eine ganze Palette lustiger Spiele geboten. Unter anderem will das „Slacklinen“, eine moderne Variante des Seiltanzens, erlernt werden. Freunde des vollautomatischen Fahrens dürfen sich unter der Leitung von Matthias Heymann auf Segway-Kurse und Parcoursfahrten freuen. Als Kontrastprogramm zur „modernen Technik“ führt Steinzeitexperte Stefan Zimmermann in die Kunst des Bogenschießens ein. Mit Bistrobetrieb, Grillstation und DJ-Musik ist auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt.

Mehr rund um die trendigen E-Bikes und das ihnen gewidmete Festival lesen Sie am Dienstag, 23. August, im Viechtacher Anzeiger.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare