Am Dienstag gegen 21 Uhr ereignete sich im Baustellenbereich der A3 zwischen Regensburg-Ost und Neutraubling eine dreiste Fahrerflucht. Zum Unfallzeitpunkt fuhr der bislang unbekannte Fahrer eines blauen Mercedes E-500 mit britischem Kennzeichen auf der Überholspur in Fahrtrichtung Passau und unterschätzte beim Fahrstreifenwechsel den Abstand zu einem auf der Überholspur ordnungsgemäß abgestellten Verkehrssicherungsanhänger. Obwohl er sofort scharf bremste, prallte der Autofahrer gegen das Sicherungsfahrzeug. Der etwa 40-Jährige, der mit vier Begleitpersonen unterwegs war, stieg jedoch nur kurz aus, sammelte mehrere Fahrzeugteile ein und fuhr anschließend einfach weiter.

Zeugen beobachteten, dass er die Autobahn an der Anschlussstelle Wörth a.d.Donau/Wiesent verließ und im dortigen Bereich parkte. Eine Polizeistreife konnte kurze Zeit später den Mercedes samt der vier Mitfahrer dort feststellen - der Fahrer aber war geflüchtet und nicht mehr vor Ort. Eine sofort eingeleitete Fahndung blieb erfolglos. Der Gesamtunfallschaden wird auf etwa 20.000 Euro geschätzt, verletzt wurde niemand.

Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit der Verkehrspolizei Regensburg unter der Telefonnummer 0941/506-2921 in Verbindung zu setzen.