2014 kam für einen Rentner aus Waldmünchen das böse Erwachen: Das für den Ruhestand angelegte Geld war weg. In seiner Verzweiflung hängte er an öffentlichen Plätzen Plakate auf, die es in sich hatten und ihm einen Strafbefehl wegen übler Nachrede bescherten. Der Prozess vor dem Chamer Amtsgericht ist am Dienstag geplatzt, weil zunächst das Ergebnis im Zivilverfahren abgewartet werden soll.