Unfall in Straubing Wohl illegales Rennen: BMW-Fahrer kracht in Garage

Ein junger BMW-Fahrer hat am Montagabend in Straubing einen schweren Unfall verursacht. Er nahm wohl an einem verbotenen Rennen teil. Foto: Filipcic

Ein junger Autofahrer hat am Montagabend in Straubing die Kontrolle über seinen BMW verloren und dadurch einen schweren Unfall verursacht. Die Polizei geht davon aus, dass der 20-Jährige wohl an einem verbotenen Beschleunigungsrennen teilnahm. 

Laut Polizeibericht ereignete sich der Unfall gegen 19.20 Uhr im Bereich des Rotkehlchenwegs. Der 20-Jährige hatte offenbar in der Eisvogelstraße seinen BMW über eine Strecke von mehreren hundert Metern stark beschleunigt. Er fuhr so über die kreuzende Rabenstraße hinweg und wollte dann offenbar in den etwas versetzten Rotkehlchenweg (Zone 30 in einem Wohngebiet) fahren. In dieser Kurve verlor er wegen seiner überhöhten Geschwindigkeit jedoch die Kontrolle über seinen Wagen. Der BMW durchbrach den Gartenzaun eines Grundstücks, streifte ein geparktes Auto und krachte schließlich gegen die Garage.

Dabei wurden sowohl der 20-Jährige als auch seine beiden Mitfahrer leicht verletzt. Sie mussten mit dem Rettungsdienst ins Straubinger Krankenhaus gebracht werden. AM BMW entstand Totalschaden, auch die Garage wurde erheblich beschädigt. Die Polizei schätzt die Schadenssumme auf etwa 25.000 Euro. Gegen den Unfallfahrer wurde ein Strafverfahren wegen des Verdachts eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens eingeleitet. 

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

2 Kommentare

Kommentieren

null

loading