Übergriff in Regensburg 24-Jähriger wird ausgeraubt und sexuell missbraucht

in Regensburg ist ein 24-Jähriger erst überfallen und dann sexuell missbraucht worden. (Symbolbild) Foto: dpa

Ein 24-jähriger Regensburger ist am vergangenen Wochenende Opfer eines Überfalls und sexuellen Übergriffs geworden. Mittlerweile konnte die Polizei zwei Tatverdächtige festnehmen. 

Laut Polizeibericht hatte der junge Mann zuvor Streit mit den beiden Männern (20 und 34 Jahre alt) gehabt. Am vergangenen Wochenende trafen sich die drei in einer Wohnung in der Regensburger Innenstadt. Dabei wurde der 24-Jährige laut ersten Ermittlungen geschlagen, mit einem Messer verletzt und schließlich in der Wohnung eingesperrt. Der 20-Jährige soll ihm außerdem seinen Geldbeutel mitsamt der EC-Karte gestohlen haben. Während er versuchte, damit Geld abzuheben, blieb der 34-Jährige mit dem 24-Jährigen in der Wohnung. Dabei soll es auch noch zu einem sexuellen Übergriff gekommen sein. 

Der verletzte 24-Jährige zeigte den Vorfall nicht an und begab sich erst nach zwei Tagen zum Arzt. Am 17. März wurde der Vorfall schließlich auch der Polizei bekannt. Die beiden Verdächtigen wurden noch am selben Tag festgenommen und sitzen mittlerweile in einer Justizvollzugsanstalt ein. Die näheren Hintergründe zu dem Vorfall sind noch unklar. Die Kriminalpolizei Regensburg ermittelt. 

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading