Test in Plattling SSV Jahn müht sich zum Sieg gegen Schalding

Der SSV Jahn trat erstmals mit seinem neuen Auswärtstrikot an. Foto: Bastian Häns

Der SSV Jahn Regensburg hat das Testspiel gegen den Regionalligisten SV Schalding-Heining knapp mit 1:0 gewonnen. Im Rahmen der Partie wurden 8.500 Euro für einen guten Zweck gespendet.

Der SSV Jahn Regensburg hat die Testpartie nach dem Trainingslager in Bad Gögging knapp gewonnen. Gegen Regionalligisten SV Schalding-Heining gelang Julian Derstroff der einzige Treffer. Im Rahmen der Partie gingen 8.500 Euro an die Aktion Sportler helfen Sportlern. Trotz des knappen Endstandes war Jahn-Cheftrainer Mersad Selimbegovic nicht unzufrieden: "Wir kommen direkt aus dem Trainingslager und haben uns vorgenommen, dass wir zu Null spielen. Das ist uns gelungen. Ein paar Tore mehr wollten wir aber schon schießen."

Schalding - für sie war die Partie die Generalprobe vor dem ersten Liga-Duell gegen den ambitionierten Aufsteiger Türkgücü München - hielt gut mit gegen den Zweitligisten. Sie leisteten sich in der Defensive nur eine kleine Unachtsamkeit. Diese wurde von Julian Derstroff in der 18. Minute zum 1:0 für den Jahn bestraft.

Den Regensburgern fehlte oft die Spritzigkeit und der letzte Zug zum Tor.  Wenn sie es bis zum Abschluss schafften, war immer ein Schladinger im Weg. So waren es auch die zwei Ligen unter dem SSV Jahn spielenden Schaldinger, die vor der Halbzeit die besseren Möglichkeiten hatten. Maximilian Schuster traf aus der Distanz nur den Außenpfosten und kurz vor dem Halbzeitpfiff zwang Christian Brückl Andreas Meyer nach einer Direktabnahme zu einer Glanzparade.

In der Halbzeitpause wechselte Selimbegovic seine Mannschaft - wie auch in der Testspielen zuvor - einmal komplett durch. Einzig der verletzte Tim Knipping, die angeschlagenen Florian Heister und Erik Wekesser sowie Torhüter Alexander Weidinger kamen nicht zum Einsatz. Ab der 45. Minute lief auch der neue dänische Stürmer Andreas Albers erstmals für die Jahnelf auf, er blieb aber blass. Auch am Jahnspiel änderte sich nicht viel - der Favorit blieb dominant, erspielte sich aber zunächst kaum Großchancen.

Wenn sich die Regensburger in den neuen Auswärtstrikots eine Chance erarbeiteten, dann war Sebastian Stolze daran beteiligt. Der Außenstürmer wurde einige Male freigespielt, brachte den Ball jedoch nicht an Johann Hipper im Schaldinger Tor vorbei. "In beiden Halbzeiten haben wir Dinge gesehen, die gut funktioniert haben und welche, die nicht so gut geklappt haben. In der zweiten Halbzeit haben wir keine Großchancen mehr zugelassen, obwohl der Gegner öfter in unserer Hälfte war als in der ersten Halbzeit", so Selimbegovic.

Aufstellungen SSV Jahn:

1. Halbzeit: Meyer – Hein, Correia, Volkmer, Nandzik – Besuschkow, Geipl - Derstroff, George – Schneider, Grüttner

2. Halbzeit: Weis - Saller, Nachreiner, Pailionis, Okoroji - Lais, Baack – Stolze, Hoffmann- Albers, Medinelli

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading