Am Samstagabend wurde in Regensburg die neue Brücke in der Markomannenstraße eingehoben. Dafür musste die A3 komplett gesperrt werden. 

Für die beteiligten Baufirmen war es eine Mammutaufgabe: Mit einem 500-Tonnen-Kran wurden fünf Träger aus Beton, die jeweils etwa 52 Meter lang und über 70 Tonnen schwer sind, nacheinander eingehoben. Danach wurden die Fugen mit Mörtel verschlossen und provisorische Geländer angebracht. Die Arbeiten begannen gegen 20.30 Uhr und dauerten bis in die Morgenstunden. Die A3 musste für die Dauer der Arbeiten komplett gesperrt werden. Der Verkehr wurde ab Rosenhof über Barbing und die Osttangente umgeleitet. Karten der Umleitungsstrecke und der weiträumigen Umfahrungsempfehlung stehen auf der Projektwebseite www.a3-regensburg.de/service zur Ansicht und zum Download bereit.

Lesen Sie hier auch: Letzte A3-Sperrung - für diesen Sommer