Plattling Erhöhte Vorsicht in den Hausarztpraxen

Unübersehbar: Die Praxen warnen und informieren, wenn nötig auch auf Arabisch. Foto: Kellermann

Das öffentliche Leben wurde komplett runtergefahren, alle sozialen Kontakte sollen gemieden werden, ein Abstand von mindestens 1,50 Meter zueinander ist zwingend vorgeschrieben.

Die Corona-Pandemie hat uns schon jede Menge Einschränkungen im täglichen Leben abverlangt. Doch sie ist noch lange nicht vorbei und ein wirksamer Schutz vor dem Virus ist das A und O. Viel wurde schon darüber gesagt, doch wie schützen und wappnen sich Hausärzte, die täglich mit Patienten in ihren Praxen in Kontakt kommen. Der Plattlinger Anzeiger sprach mit zwei Hausärzten, wie sie vorsorgen und vor allem mit welchen Mitteln. 

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 25. März 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading