Cham blüht auf. Diese drei Worte bedeuten für Tomas Matousek und Sebastian Karl vor allem eines: jede Menge Arbeit. Der altgediente Gartenbautechniker und der junge Gärtner sind in der Stadt Cham für alles zuständig, was grünt und blüht. Und das ist eine ganze Menge - nicht nur in Jahren mit einem Gartenschau-Revival. Vor allem im Sommer, wenn es wieder heißt: "Gießen, gießen, gießen!"

Momentan ist es vor allem die Quadfeldmühle, die das grüne Duo der Chamer Stadtverwaltung auf Trab hält. Hier haben Matousek und Karl in den vergangenen Wochen den Grundstein dafür gelegt, dass die Besucher im Sommer ein kleines Blütenmeer erwartet. Oder eher eine Blütenpyramide.

Wo jetzt noch ein brauner Hügel mit einem hölzernen Dreibein einen eher tristen Eindruck macht, sollen bald Sommerflor und Trichterwinden alles überwuchern.