PI Regensburg Mehrere Auffahrunfälle hintereinander auf der A3

Der durch einen Unfall ausgelöste Stau auf der A3 führte zu weiteren Unfällen. (Symbolfoto) Foto: Armin Weigel/dpa

Am Montag um etwa 9.15 Uhr ereigneten sich auf der A3, etwa drei Kilometer vor der Anschlussstelle Nittendorf, hintereinander Unfälle mit insgesamt sechs beteiligten Fahrzeugen.

Den Anfang machte ein 27-Jähriger, der in Richtung Regensburg unterwegs war und bei Regen ins Schleudern geriet. Ein 56-jähriger Lastwagenfahrer, der hinter ihm fuhr, konnte noch rechtzeitig abbremsen. Der 25-jähriger Fahrer eines Sattelzuges, der wiederum dahinter fuhr, leitete ebenfalls eine Vollbremsung ein. Er hatte aber weniger Glück, eine Kollision mit dem Auflieger seines Vordermannes konnte er nicht mehr vermeiden. Der unvermeidlichen Stau war der Auslöser für weitere Unfälle.

Ein 29-Jähriger übersah das Stauende und krachte in die Leitplanke.

Ein 54-Jähriger, der hinter ihm vor, konnte zwar noch rechtzeitig abbremsen, doch ein 20-Jähriger erkannte die Situation offensichtlich zu spät und fuhr auf den 54-jährigen auf.

Bei den letzten beiden Autos entstand ein Schaden von etwa 10.000 Euro, bei den Lastwägen ein Schaden von mindestens 15.000 Euro. Der linke Fahrstreifen sowie der Pannenstreifen mussten für etwa 2,5 Stunden gesperrt werden.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading