Furth im Wald: Roller macht fast 100 km/h

Am Dienstag hatte ein 28-jähriger Further Pech, als er einer zivilen Streife der Fahnder der Polizeiinspektion Furth auffiel. Normalerweise dürfte der Roller höchstens 50 km/h fahren. Da er deutlich schneller unterwegs war, hielten ihn die Fahnder im Stadtgebiet Furth im Wald an. Der Fahrer gab gegenüber den Beamten an, dass sein Roller höchstens 35 Stundenkilometer schaffe. Nach einem Test auf einem geeichten Prüfstand stellte sich allerdings heraus, dass der Roller bis auf 92 Kilometer in der Stunde beschleunigte. Der junge Mann hatte durch technische Manipulationen, auch mit einem versteckten Schalter, die zulässige Höchstgeschwindigkeit deutlich erhöht. Der ledige Bauhelfer besitzt zwar eine Mofa-Prüfbescheinigung, aber nicht die notwendige Fahrerlaubnis für den Roller. Zudem fehlte die erforderliche Zulassung und Versicherung. Der Roller wurde sichergestellt und ein Strafverfahren eingeleitet.