Anfang Juni wurde bekannt, dass der Medican-Testbus vom Neutraublinger Kaufpark abziehen muss. Die Immobilienverwaltung zog nach Verhaftungen mehrerer Schnelltest-Bosse die Reißleine und kündigte alle Verträge. Die Preisfrage ist nun: Wurde auch im Landkreis Regensburg mit der Abrechnung von Kosten nach der Testverordnung (TestV) betrogen? Weder Gesundheitsamt noch Kassenärztliche Vereinigung können das derzeit ausschließen.

Fragen über Fragen: Wer ist am Ende zuständig für das komplett deregulierte Schnelltestwesen? Wer hat einen Überblick, wie viele Tests tatsächlich gemacht und später abgerechnet wurden? Und was passiert, wenn tatsächlich betrogen worden ist? Nochmal von vorne aufzurollen, wie der von der "Taskforce Testlogistik" aus Gesundheitsminister Jens Spahn und Verkehrsminister Andreas Scheuer (beide Union) entfachte Boom von gewerblichen Schnelltestzentren auch allerhand Kriminelle angezogen hat, ermüdet inzwischen.