Sie sind Pioniere und Versuchskaninchen gleichermaßen. 25 Schülerinnen und Schüler haben vor vier Wochen in Bad Kötzting die neue Pflegeausbildung begonnen. Sie sind die ersten "Generalisten", die Einblicke erhalten in Altenpflege, Krankenpflege und Kinderkrankenpflege. Von der Geburt bis zum Tod: Alle Krankheitsbilder müssen die künftigen Pflegefachfrauen und -männer kennen. Der Lernstoff ist komplex, Praktika in allen drei Bereichen, Homeschooling und häufige Tests wegen Corona: "Alles kein Zuckerschlecken", sagt Schulleiterin Anneliese Schmuderer. Wir haben mit ihr und drei Azubis über den Ausbildungsstart gesprochen.

Laura Schedlbauer kommt aus Viechtach und hat Bürokauffrau gelernt. "Ich habe bald gemerkt, das wird mir zu langweilig. Ich komme gut mit älteren Leuten klar, bin sozial eingestellt und mache daher jetzt die Ausbildung zur Pflegefachfrau", sagt sie. Laura Schedlbauer ist beim BRK Viechtach angestellt und will später in der Altenpflege arbeiten. "Aber ich finde es gut, wenn man drei Berufe kennenlernen kann und später eine Auswahl hat. Das war für mich der ausschlaggebende Punkt, warum ich die Ausbildung begonnen habe."