Nach Brand beim Jahnstadion Verdächtiger in Psychiatrie eingeliefert - Identität weiter unklar

Das Jahnstadion in Regensburg. Hier hat es am Wochenende im Bereich der Toilettencontainer gebrannt. Foto: Sascha Janne

Auf dem Gelände des Jahnstadions in Regensburg haben am Wochenende drei Toilettencontainer gebrannt. Wenig später wurde ein nackter und komplett verrußter Mann festgenommen. Der Verdächtige befindet sich mittlerweile in einer psychiatrischen Einrichtung - der Fall gibt der Polizei aber weiterhin Rätsel auf. 

Wie berichtet wurde der Regensburger Polizei am frühen Sonntagmorgen eine Rauchentwicklung beim Jahnstadion gemeldet. Vor Ort stellte sich heraus, dass es im Bereich der Toilettencontainer brannte. Zudem wurde im näheren Umfeld ein nackter und komplett verrußter Mann gesichtet. Er wurde von den Beamten in Gewahrsam genommen. Auch zwei Tage später ist die Identität des jungen Mannes noch unklar. Der Verdächtige, der zwischen 20 und 25 Jahre alt sein dürfte, befand sich erkennbar in einem psychischen Ausnahmezustand und wurde deswegen in ein psychiatrisches Krankenhaus gebracht. Er hat sich bislang nicht zu dem Brand geäußert. Mittlerweile hat die Kriminalpolizei Regensburg die weiteren Ermittlungen zu dem Brand aufgenommen. Verletzt wurde bei dem Feuer niemand, der entstandene Sachschaden dürfte im niedrigen, fünfstelligen Bereich liegen. 

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading