Moosburg an der Isar Wildwuchs am Friedhof - Brief des Seniorenbeirats

Besonders ungepflegt sind die Flächen um aufgelassene Gräber. Foto: ka

Wenn man über den Moosburger Friedhof geht, kann man den demografischen und gesellschaftlichen Wandel buchstäblich mit Händen greifen: viele aufgelassene Gräber, Unkraut und Wildwuchs. Gepflegt und würdevoll sieht anders aus.

Das Probnlem ist auch dem Seniorenbeirat bekannt, bei dem immer mehr Beschwerden über den "Dschungel" eingehen. Deshalb hat sich Sonja Seisenberger vom Seniorenbeirat im Namen ihrer Kollegen jetzt mit einem offenen Brief an die Kirchen- und Friedhofsverwaltung gewandt. Bereits im September 2017 hat sich der Seniorenbeirat Moosburg (Sonja Seisenberger, Rudi Linz) mit Stadtpfarrer Reinhold Föckersperger, Pastoralreferent Markus John und dem damaligen Kirchenpfleger Georg Meßner zu einem Gespräch über die Situation am Moosburger Friedhof getroffen. Dabei wurde neben der Barrierefreiheit auf den Wegen und dem "misslichen Pflegezustand" auch die Aufenthaltsqualität auf dem Moosburger Friedhof thematisiert.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 10. August 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 10. August 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading