Landshut Syrischer Ex-Polizist warb Minderjährige als Drogenkuriere an

Die Kammer ordnete zusätzlich zur Freiheitsstrafe die Unterbringung des Ex-Polizisten in einer Entziehungsanstalt an. Foto: cv

Um seine eigene Sucht zu finanzieren, hatte Ahmed N. seit Sommer 2015 von der Asylbewerberunterkunft in Wallersdorf aus einen schwunghaften Handel mit diversen Betäubungsmitteln betrieben.

Dabei war der 31-jährige Syrer nicht davor zurückgeschreckt, Minderjährige als Drogenkuriere einzusetzen. Mal war es die 15-jährige Freundin einer Kundin, die er mit einer Tasche voller Amphetamin in den Zug nach Landau setzte. Mal waren es junge Mitbewohner, die er losschickte.

Man fragt per SMS nach Drogen, erklärte eine 14-Jährige den Ablauf. "Und dann kommt immer sein Diener. Der bringt das Zeug." "Er weiß, dass er viel falsch gemacht hat", sagte am Mittwoch Verteidiger Ingo Gade vor der sechsten Strafkammer des Landgerichts. Nachdem Ahmed N. sich geständig zeigte, konnte der ursprünglich mit fünf Verhandlungstagen angesetzte Prozess zügig durchgeführt werden - er endete mit einer Freiheitsstrafe von sechs Jahren. Die Kammer ordnete zudem die Unterbringung des Ex-Polizisten in einer Entziehungsanstalt an.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 01. März 2018.

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos