Landshut Mehr als 30 Gastronomen gegen Bürgerbiergarten

Aufgrund der derzeit geltenden Auflagen sehen die Gastronomen in der Innenstadt einen Bürgerbiergarten auf der Ringelstecherwiese als kontraproduktiv an. Foto: LZ-Archiv/cv

Zahlreiche in der Landshuter Innenstadt ansässige Gastronomen haben sich am Freitag in einer Stellungnahme zum sogenannten Bürgerbiergarten auf der Ringelstecherwiese an Oberbürgermeister Alexander Putz und die Mitglieder des Stadtrats gewandt.

Wie berichtet, hat sich der Landshuter Festwirt Franz Widmann trotz strenger städtischen Auflagen für den Betrieb des Bürgerbiergartens beworben. Die Innenstadt-Gastronomen machen nun deutlich, dass sie das Biergarten-Projekt grundsätzlich zwar gutheißen - in der aktuellen Krise jedoch für kontraproduktiv halten. Sie appellieren "inständig" an OB und Stadträte, die Entscheidung bezüglich der Öffnung eines Bürgerbiergartens zu überdenken. Die Gastronomen würden es begrüßen, stattdessen "eine gemeinschaftliche Bewirtung dieses Biergartens zusammen mit den Brauereien sowie den Festwirten und Schaustellern anzustreben".

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 23. Mai 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading