Wegen Handel mit Betäubungsmitteln Hanfladen-Inhaber angeklagt

Wenzel Cerveny eröffnete im Juli in Landshut an der Theaterstraße seinen damals achten Hanf-Laden in Bayern. Jetzt wird der 59-Jährige in 36 Fällen wegen des unerlaubten und gewerbsmäßigen Handeltreibens mit Betäubungsmitteln von der Staatsanwaltschaft angeklagt. Foto: lmw

Im Juli eröffnete der Laden "Hanf - Der etwas andere Bioladen" an der Theaterstraße. Dem Inhaber Wenzel Cerveny droht jetzt Gefängnis. Denn im Oktober erreichte ihn eine Anklageschrift der Staatsanwaltschaft München I.

Deren Vorwurf: Cerveny wird in 36 tatmehrheitlichen Fällen des unerlaubten und gewerbsmäßigen Handeltreibens mit Betäubungsmitteln angeklagt. Auch von der Abgabe an Minderjährige ist in der Anklageschrift die Rede. Cerveny, der insgesamt elf Hanfläden besitzt, will sich das nicht gefallen lassen und vor Gericht durch alle möglichen Instanzen gehen.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading