Der Staat, sagte vor vier Jahren der bayerische Finanzminister namens Markus Söder (CSU), ist kein Ersatzversicherer. Wenn sich Hauseigentümer die paar Euro im Jahr für eine Elementarschadenversicherung sparen wollten, könnten sie nicht damit rechnen, dass ihnen der Staat im Falle eines Falles finanziell unter die Arme greift.

Jetzt hilft der Staat trotzdem wieder, auch jenen, die sich die Elementarschadenversicherung bisher gespart haben. Einen Denkzettel gibt es aber schon: Wer sich versichern konnte, es aber nicht tat, muss bei den Soforthilfen mit einem Abzug von 50 Prozent rechnen. Das kann durchaus wehtun.