Mit dem Ziel, die Chancen auf eine Rückkehr des Holunderknabenkrautes auf artenreichen Bergwiesen im Landkreis Regen auszuloten, haben sich Mitarbeiter des Naturparks Bayerischer Wald mit Ernst Obermeier, dem Beauftragten zum Schutz der Art, in der Gemeinde Kollnburg getroffen.

Der Reichtum an Arten auf den steilen, meist schwer zugänglichen Wiesen an den Nordhängen der Vorwaldberge ist enorm. Wo einst auch die stark gefährdete Holunderorchis vorkam, sind heute immer noch verschiedene, teils selten Arten anzutreffen.