Heimspiel gegen Schalke 5.324 Zuschauer dürfen ins Jahnstadion

5.324 Zuschauer dürfen zum Heimspiel des SSV Jahn gegen Schalke ins Stadion. Foto: Armin Weigel/dpa

5.324 Zuschauer dürfen am Samstag zum Heimspiel des SSV Jahn Regensburg gegen den FC Schalke 04 ins Stadion. Das gaben der Zweitligist und die Stadt Regensburg am Donnerstag bekannt.

Zuletzt wurde in Fankreisen des SSV Jahn munter gerätselt, wie viele Zuschauer das Heimspiel der Regensburger gegen Schalke 04 am Samstag im Jahnstadion verfolgen können. Seit Donnerstag herrscht Klarheit: 5.324 Menschen dürfen ins Stadion.

Der Klub hatte die maximale Anzahlan Karten verkauft. Da jedoch der Inzidenzwert von 35 an mehr als drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten wurde, sah die Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung zunächst eine Reduktion der maximal zugelassenen Besucherzahl auf lediglich 1.500 vor. Damit wollte sich der Zweitligist allerdings nicht zufrieden geben und stellte einen Antrag bei der Stadt Regensburg auf eine Sondergenehmigung. Am Donnerstag wurde der Antrag dann genehmigt.

Zwei Gründe maßgeblich für Entscheidung

Für die Entscheidung seien insbesondere folgende Gründe maßgeblich: "Zum einen das umfassende Schutz- und Hygienekonzept, das der SSV Jahn vorgelegt hat, sowie die Tatsache, dass nur Zuschauer ins Stadion dürfen, die entweder geimpft, genesen oder getestet sind", teilte die Stadt Regensburg mit. "Zum anderen wird für den 23. August 2021 eine Neufassung der Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung erwartet, mit der die Beschlüsse der Ministerpräsidentenkonferenz vom 10.8.2021 umgesetzt werden. Das Staatsministerium für Gesundheit und Pflege hat signalisiert, dass in dieser Neufassung die Inzidenzschwelle von 35 für länderübergreifende Großveranstaltungen aufgehoben werden soll." Demnach sei damit zu rechnen, "dass ab Montag länderübergreifende Großveranstaltungen grundsätzlich unabhängig von der örtlichen Inzidenz möglich sein werden".

Jahn-Geschäftsführer Christian Keller freut es, "dass wir wie beim Sandhausen-Heimspiel insgesamt 5.324 Zuschauer im Jahnstadion Regensburg begrüßen dürfen". Keller hatte die zuvor schon die Kopplung der Zuschauerzulassung an die Inzidenz kritisiert. Wenn nur geimpfte, getestete und genesene Zuschauer zugelassen werden, sei eine Inzidenzbindung "nicht mehr notwendig respektive verhältnismäßig", ließ er verlauten.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading