Gesucht: das Zitat des Jahres Bei Abstimmung Preise gewinnen

Zum 26. Mal wird das goldene "Z" für den besten Ausspruch des Jahres 2021 gekürt. Foto: Josef Heigl/Archiv

Gesucht wird das Zitat des Jahres 2021. Zum 26. Mal ruft die Chamer Zeitung/Rodinger Kurier zu dieser beliebten Abstimmung auf. Wer sein Votum abgibt, kann wie immer auch etwas gewinnen: Verlost werden heuer zehn Gutscheine zu je 50 Euro für die verschiedensten Rodinger Fachgeschäfte.

Geistreiche wie witzige Sprüche erhaschen die Reporter und Redakteure das ganze Jahr über, wenn sie auf Terminen unterwegs sind. Immer wieder taucht dann auch das "Zitat des Tages" in der Zeitung auf, eine sehr unterhaltsame Rubrik. Aus all diesen veröffentlichten Sprüchen hat die Redaktion nun zehn ausgewählt, unter welchen das Zitat des Jahres gekürt werden soll. Jeder, der will, kann eine Stimme für einen Kandidaten abgegeben. Derjenige Kandidat, der am Ende die meisten Stimmen auf sich vereint, erhält das goldene Z, eine Keramik-Trophäe. Hier die zehn Kandidaten:

Zitat Nummer 1

Der Rodinger Walter Baier, CSU-Mitglied seit 60 Jahren:

"Einem guten Politiker müssen die Menschen auch glauben können, was er sagt - weil er das auch selber lebt und nicht nur gscheid daherredet. Und: Wer bei der CSU ist, muss schon auch mal einstecken können."

Zitat Nummer 2

Vor der Gemeinderatssitzung in Michelsneukirchen absolvierten alle Räte einen Corona-Schnelltest. Bürgermeister Christian Raab kommentierte:

"Dass ma davor negativ san, damit ma hinterher positiv arbeiten kinnad."

Zitat Nummer 3

Italien steht 2021 im Halbfinale der Europameisterschaften. Das Glück war der Squadra Azzurra aber erst im Elfmeterschießen hold. Ein sehr langer, äußerst spannender TV-Abend also für Stefano Minuzzo, Inhaber des Rodinger Eiscafés Venezia. Auf die Frage, wie es ihm denn bei diesem Duell der Giganten ergangen hat, meinte er schmunzelnd:

"Ich habe die doppelte Dosis Herztabletten nehmen müssen."

Zitat Nummer 4

In der beliebten Wallfahrtsgaststätte am Heilbrünnl ist immer viel los. Das Wirtspaar Josef und Conny sowie seine Helfer hat stets jede Menge zu tun. Angesichts der selig schlummernden Katze Mimi auf der Bank des Stammtisches meinte Connys Mama Erna Denk:

"Am Brünnl müsst ma a Katz sei, da kannt ma den ganz Tag faul rumliegen."

Zitat Nummer 5

Schulleiter Günter Kaniber sagte bei der Entlassfeier der Rodinger Mittelschule zu den Absolventen über die Rolle ihrer Eltern:

"Dann gibt es noch die Semmelschmierer, Taxifahrer, Seelentröster, Geldgeber, Nachhilfelehrer, kurz gesagt eure Eltern. Rückblickend müsst ihr doch zugeben, dass eure Eltern Wesen von einem anderen Stern sind!"

Zitat Nummer 6

SPD Bundestagsabgeordnete Marianne Schieder über ihre Kollegin Katja Mast, Fachfrau im Bundestag für Arbeit, Soziales, Familie, Senioren, Frauen und Jugend:

"Katja Mast ist eine Abgeordnete, die mehr weiß als ich. Und da g´hört sich was dazu!"

Zitat Nummer 7

Redakteur Josef Heigl holt sich Äpfel im Laden von Konrad Siebenhandl an der Rodinger Ampelkreuzung. Wie viele denn, will Konrad wissen. Heigl: "Gib mir sieben, dass ist eine heilige Zahl". Darauf Konrad Siebenhandl schlagfertig.

"Und deswegen heiße ich ja auch Sieben-handl."

Zitat Nummer 8

Josef Pfeffer, Biobauer vom Pfefferhof bei Wetterfeld, beim Rundgang auf dem Hof:

"Während die konventionellen Bauern spritzen, fördern wir den Wurm."

Zitat Nummer 9

Rudi und Hansi, die Hauskater der Familie Bergfeld, werden wohl versorgt. Die Näpfchen mit Trocken- und Nassfutter sind immer gefüllt und einmal pro Woche gibt es ein halbes Grillhendl ohne Haut zu fressen. Rüdiger Bergfeld dazu:

"Wenn ich nochmals geboren werde, will ich eine Katze bei Bergfelds sein, da krieg ich immer was Gutes zu fressen."

Zitat Nummer 10

Im Bett zu sterben, kann sich der Rodinger Abenteurer Weltenbummler, Wolfgang Clemens, der im Dezember 80 Jahre alt geworden ist, nicht vorstellen. Dann lieber in Swaziland als vermeintlicher Autodieb erschossen, von der Malaria tropica dahingerafft werden oder mit seiner Yacht am Meer versinken. Denn:

"Ich kann mir nicht vorstellen, hier zu sterben und an Allerheiligen von einer Gieskanne besucht zu werden."

Info

Jeder, der bei der Abstimmung mitmachen will, kann eine Stimme abgeben. Er schreibt einfach die Nummer seines Lieblingszitates nieder, dazu seine Adresse und die Telefonnummer wegen einer etwaigen Gewinnbenachrichtigung. All das kann man als E-Mail schicken an:

roding@chamer-zeitung.de

oder auch auf dem Postweg an

Chamer Zeitung/Rodinger Kurier, Regensburger Straße 14, 93426 Roding.

Oder in den Postkasten an unserem Hauseingang in der Regensburger 14 einwerfen.

Einsendeschluss ist am Freitag, 18. Februar 2022.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading