Egal, ob Kino, Essen oder Musik: Wer "in" sein will, kommt an Südkorea nicht vorbei. Dieses Phänomen hat sogar einen Namen: Hanryu oder Hallyu - die koreanische Welle.

2012 war es schließlich auch in Europa so weit. Ein durchgeknallter Mann in blauem Anzug und mit Lassotanz zeigte Eltern und Großeltern, worauf ihre Kinder und Enkel schon seit Jahren abfuhren. Musiker Psy hatte den "Gangnam Style" und erklärte damit der Welt, was K-Pop war.

Echte Fans der südkoreanischen Popkultur konnten über das steigende Interesse aber nur müde lächeln. Denn für sie war schon seit Jahren klar, in welchem Land der Puls der Popkultur schlägt: Die Hallyu hatte sie schon lange fest im Griff.