Filmtipp Eine Seele, verschiedene Körper: "Letztendlich sind wir dem Universum egal"

Die 16-jährige Rhiannon (rechts) begegnet der Seele "A". Foto: Splendid Film

Der Film "Letztendlich sind wir dem Universum egal", basierend auf dem gleichnamigen Roman von David Levithan, hat viele Menschen begeistert. Die Mischung aus Drama und Fantasy ist gelungen.

Darum geht´s: Die 16-jährige Rhiannon (Angourie Rice) ist ein Mädchen mit typischen Teenager-Sorgen wie Unsicherheit, Gefühlschaos und Liebeskummer. "A" ist eine wandernde Seele und bewohnt jeden Tag den Körper eines anderen Jugendlichen - egal ob Junge oder Mädchen. Sie besucht nie eine Person zweimal. "A" hat sich mittlerweile an dieses Leben gewöhnt und klare Regeln aufgestellt: Lasse dich niemals zu sehr darauf ein. Falle nicht auf. Hinterlasse keine Spuren.

Als "A" eines Morgens im Körper von Justin (Justice Smith), dem Macho-Freund von Rhiannon aufwacht, zeigt sich dieser von einer völlig anderen Seite. Der sonst so oberflächliche Sportcrack der Highschool gibt sich fürsorglich und nachdenklich. Doch bereits am darauffolgenden Tag erinnert sich Justin nicht mehr daran. Sein egoistisches Ich ist zurück. Allerdings hat sich die wandernde Seele "A" in das Mädchen verliebt und versucht, Kontakt zu Rhiannon aufzunehmen. Je stärker die Zuneigung zwischen Rhiannon und "A" wird, desto mehr spürt die junge Frau, dass ihr eine unfassbar schwere Entscheidung bevorsteht ...

In aller Kürze: Rhiannon trifft auf "A", die ihr erzählt, dass sie eine wandernde Seele ist. Trotz anfänglicher Zweifel verlieben sich die beiden ineinander und das Mädchen lässt sich darauf ein, jemanden zu lieben, der jeden Morgen als andere Person aufwacht.

Fazit: Die Message hinter "Letztendlich sind wir dem Universum egal" ist schön und ergreifend: Man sollte nicht nur auf Äußerlichkeiten achten, sondern die inneren Werte zu schätzen lernen. Diesen wunderbaren Film muss man einfach gesehen haben - vielleicht sogar zwei- oder dreimal.

"Letztendlich sind wir dem Universum egal", Drama/Fantasy, 97 Minuten, erhältlich auf DVD, Blu-Ray und digital, Metro-Goldwyn-Mayer (MGM), freigegeben ab sechs Jahren.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading