Euroleague Bayerns Basketballer mit Sieg gegen Mailand

Die Basketballer des FC Bayern München um Nihad Dedovic (M.) setzten sich gegen Mailand durch. Foto: Antonio Calanni/AP/dpa

München - Die Basketballer des FC Bayern haben im neuen Jahr ihre erste Euroleague-Partie gewonnen. Nach zuletzt zwei Pleiten in Serie setzte sich der deutsche Meister gegen Olimpia Mailand mit 93:87 (53:45) durch.

Mit neun Siegen und neun Niederlagen stehen die Münchner nun auf dem siebten Tabellenplatz. Die besten acht Teams erreichen die Playoffs. Beide Mannschaften fanden frühzeitig ihren Rhythmus in der Offensive. Dank einer überragenden Dreierquote in der ersten Halbzeit (9 von 12) führten die Bayern mit 53:45. Auch nach der Pause war die Mannschaft von Trainer Dejan Radonjić das bessere Team, verpassten aber sich entscheidend abzusetzen. Euroleague-Topscorer Mike James hielt mit 29 Punkten den italienischen Meister immer wieder im Spiel.

Nach einigen Ballverlusten verkürzten die Mailänder drei Minuten vor dem Ende auf 77:81. In der Schlussphase ließen die Münchner sich den Vorsprung aber nicht mehr nehmen. "Wir haben James in den letzten Minuten gut verteidigt. Aber das Wichtigste ist, wir haben den direkten Vergleich gegen Mailand gewonnen", sagte Stefan Jovic bei Magenta Sport. Nationalspieler Maodo Lo und Nihad Dedovic waren mit jeweils 18 Punkten die besten Werfer auf Münchner Seite.

Bereits am Sonntag sind die Frankfurt Skyliners (18.00 Uhr) in der BBL zu Gast in München. Am 17. Januar muss der der ungeschlagene Tabellenführer der Bundesliga zum russischen Spitzenteam ZSKA Moskau (18.00 Uhr).

 

Idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos