Deggendorf Privatkonzert zum 100. Geburtstag von Hans Feller

Privatkonzert mit Abstand: Die Geißkopfsänger gaben für den 100-Jährigen ein kleines Privatkonzert, das Hans Feller sichtlich genoss. Foto: Cornelia Wohlhüter

Er lebt allein in seinem schmucken Haus in der Köckstraße. Und wenn man ihn auf seinen gepflegten Obstgarten anspricht, gesteht er fast verschämt, dass er seit etwa drei Jahren nichts mehr selber macht im Garten.

Kein Wunder: Hans Feller ist 100 Jahre alt. Am Montag hat er seinen Geburtstag gefeiert. Nicht so groß wie in Vor-Corona-Zeiten gedacht, aber doch mit Eleganz und Grandezza. Sein Sohn Reinhard und seine Schwiegertochter Ruth standen ihm natürlich an seinem Ehrentag zur Seite. Sie sind aus Freising gekommen und haben dem Papa geholfen, den Tag mit den vielen Anrufen und Besuchen zu überstehen.

Bis 1982 war Hans Feller in leitender Funktion bei der AOK Deggendorf beschäftigt, klar, dass sich da auch Vorstand Jürgen Beck und sein Nachfolger Köstlmeier in der Köckstraße zum Gratulieren meldeten. Dass auch eine Dame gratuliere, die er 1953 als Lehrmädchen eingestellt hatte, freute den Jubilar ganz besonders.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading