Corona-Hotspot Bodenkirchen Organisator der Party entschuldigt sich öffentlich

Christian Maier sagte, dass für die Feier eigens ein umfassendes Hygienekonzept erstellt worden sei. Foto: Christian Maier

In der Debatte um die Party, in deren Zuge sich Bodenkirchen zum Corona-Hotspot entwickelte, hat sich nun Organisator Christian Maier persönlich an unsere Zeitung gewandt. Maier sagte, dass er am 3. Oktober seinen 30. Geburtstag in Form eines Oktoberfestes nachgefeiert habe.

Den Corona-Ausbruch nach diesem Fest, das in einer Maschinenhalle des elterlichen Hofes gefeiert wurde, bezeichnete Maier am Donnerstag als "Katastrophe". Dafür, dass er diese "Katastrophe" ausgelöst habe, entschuldige er sich bei allen "aus tiefstem Herzen": bei der Gemeinde Bodenkirchen, dem Landratsamt, dem Gesundheitsamt und allen Menschen, die direkt oder indirekt betroffen seien. "Es tut mir schrecklich leid!" Er betonte, dass er weder Ausreden vorbringen noch sich aus der Verantwortung stehlen wolle.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

3 Kommentare

Kommentieren

null

loading