B20 bei Parkstetten Auffahrunfall nach riskantem Überholmanöver

Auf der B20 ist es zu einem Auffahrunfall mit mehreren Beteiligten gekommen. (Symbolbild) Foto: David Inderlied/dpa/Symbolbild

Am Mittwochmorgen ist es auf der B20 zu einem Auffahrunfall gekommen. Nach einem Überhol- und Bremsmanöver sind dort vier Fahrzeuge aufeinandergeprallt.

Laut Polizeibericht war ein 52-jähriger Autofahrer gegen 7.10 Uhr auf der B20 zwischen A3 und Parkstetten in Richtung Landau unterwegs. Dabei überholte er einen Sattelzug und scherte anschließend unmittelbar vor diesem wieder ein. Da die zwei Fahrzeuge vor dem Sattelzug verkehrsbedingt abbremsten, verringerte auch der 52-Jährige seine Geschwindigkeit.

Da nach dem Überholmanöver noch nicht wieder ausreichend Abstand zwischen den Fahrzeugen war, konnte der Sattelzug nicht mehr rechtzeitig abbremsen und fuhr auf den 52-Jährigen auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde sein Wagen dabei auf die zwei vor ihm fahrenden Autos geschoben.

Der Fahrer eines der vorderen Fahrzeuge wurde leicht verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Es entstand ein Schaden in Höhe von circa 15.000 Euro. Das Auto des 52-Jährigen war nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt.

Weitere Artikel

 
 
 

1 Kommentar

Kommentieren

null

loading