Als Adlkofener Bürgerin verfolgt Prof. Dr. Barbara Koch die Planung der B 15 neu. Sie wohnt in Etzhäusl und wäre persönlich von der Variante 1b stark betroffen.

Sie hat Forstwissenschaft an der LMU in München studiert und führte zahlreiche Forschungsprojekte zur Fernerkundung und Geomodellierung im Rahmen von Wald- und Landschaftsanalysen durch. Heute ist sie Professorin für Fernerkundung und Landschaftsinformationssysteme an der Albert-Ludwigs-Uni. Die B 15 neu-Problematik brachte sie auf die Idee, doch auch einige Themen zu dem geplanten Straßenbau für Master-Arbeiten zu vergeben. Drei Studenten beschäftigten sich nun diesbezüglich mit der Sichtbarkeit der Straße von den Häusern entlang der Strecke, dem Lärm, den die Bewohner wahrnehmen würden und den Biotopen, die durch den Straßenbau betroffen wären.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 17. Januar 2019.