Au in der Hallertau Straßenbauprogramm verabschiedet

Ein 100 Meter langer Abschnitt des Krenwegs in Osseltshausen ist Teil des Straßenbauprogramms in diesem Jahr, das der Marktgemeinderat in seiner jüngsten Sitzung auf den Weg gebracht hat. Foto: Bruckmeier

Der Markt Au ist gemessen an seiner Fläche die zweitgrößte Kommune im Landkreis Freising. Entsprechend lang ist auch das Straßennetz, das es zu unterhalten gilt. Der Marktgemeinderat achtet daher stets darauf, bei den Sanierungsmaßnahmen auch im kleineren Umfang nichts dem Zufall zu überlassen, und verabschiedet deshalb jedes Jahr ein Straßenbauprogramm.

In der jüngsten Sitzung des Gremiums war es wieder so weit. Das geschnürte Paket mit insgesamt sechs kleineren Maßnahmen weist ein Gesamtvolumen vom maximal 326.000 Euro auf, das so auch im Haushalt 2019 Berücksichtigung fand.

Planer Alexander Söllner vom Ingenieurbüro Dippold und Gerold in Germering stellte die insgesamt sechs ins Auge gefassten Maßnahmen vor. Eigentlich standen sogar sieben Einzelpunkte auf seiner Liste, doch die Ratsmitglieder strichen den Ausbau einer Zufahrt in Schausgrub mit etwa 65 Quadratmetern, weil man hier den Komplettausbau der Hofzufahrt favorisiert. Außerdem könnte man in diesem Fall eventuell sogar in den Genuss von staatlichen Fördergeldern aus dem Programm für Einöden und einzeln stehende Höfe des Freistaats profitieren. Dies wird nun im Bauamt geprüft.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 08. Mai 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 08. Mai 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos