Au in der Hallertau Hilfestellung von der Kinderbetreuung bis zum Lieferservice

Einen Einkaufsservice bietet die Kolpingsfamilie in der Corona-Krise an. Foto: Kolping Au

"Außergewöhnliche Situationen erfordern außergewöhnliche Maßnahmen", schreibt eine Mutter aus Au in einer offenen WhatsApp-Gruppe, nachdem sie sich zur Verfügung gestellt hat, um während der Schließung der Schulen auf andere Kinder aufzupassen. Ein Angebot, das notwendig ist, seit die Staatsregierung am vergangenen Freitag die Schließung aller Betreuungs- und Schuleinrichtungen in Bayern angeordnet hat.

Seitdem stellen sich viele Eltern die Frage, wie ihre Kinder in den kommenden Wochen betreut werden können. Eltern der Auer Grundschule und des Kindergartens "Maria de la Paz" müssen sogar eine Woche mehr stemmen, nachdem beide Einrichtungen schon vorher dicht gemacht haben. Einige Eltern aus Au können hier die Hilfe von Nachbarn, Freunden oder Geschwistern annehmen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 19. März 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading