"Alles andere als optimal" Nächster Spielausfall: FCK wird zum Spätstarter

FCK-Trainer Ben Penzkofer ist nicht glücklich über die beiden Spielausfälle zum Start in die Restrückrunde. Foto: Fabian Roßmann

Auch das zweite Ligaspiel des Jahres für den 1. FC Bad Kötzting wurde abgesagt. Alles andere als optimal, zumal die Vorbereitung nicht nach Wunsch verlief.

Das hatte man sich beim 1. FC Bad Kötzting ganz anders vorgestellt! Nach der Auftaktpartie der Restrückrunde am vergangenen Wochenende fällt auch das für kommenden Samstag angesetzte Ligaspiel gegen den SV Donaustauf aus. Der 1. FC Bad Kötzting wird zum Spätstarter in der Landesliga Mitte! "Das ist natürlich alles andere als optimal", sagt Trainer Ben Penzkofer. "Am liebsten hätten wir schon vergangenes Wochenende gegen Fortuna gespielt. Es wird Zeit, dass es endlich wieder losgeht."

Doch da spielt der Rasen im Stadion am Roten Steg nicht mit. Bis vor einigen Tagen lag noch Schnee auf dem Rasen und das Wasser kann nicht richtig abfließen. Auch auf dem neuen Kunstrasen kann aufgrund der für ein Punktspiel nicht passenden Infrastruktur nicht gespielt werden. Deshalb entschied man sich frühzeitig für eine Spielabsage, das Duell mit dem Tabellenführer wird zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt. Für Penzkofer und sein Team heißt es dadurch weiter warten auf das erste Kräftemessen des neuen Jahres. "Wir wissen aktuell nicht so wirklich, wo wir stehen", sagt der junge Coach.

Taktik-Variation: "Unglücklich gelaufen"

Denn die Vorbereitung verlief alles andere als wunschgemäß. Zu Beginn ließ Penzkofer im gewohnten 3-5-2-System spielen, was gegen die Bayernligisten aus Regensburg (1:8) und Hankofen (2:4) ordentlich schief ging. Somit musste an Plan B gefeilt werden. Der FCK stellte auf Viererkette um und versuchte, kompakter zu agiern. Ein System für bessere Gegner - getestet werden musste es aber gegen unterklassige Mannschaften. "Das ist sehr unglücklich für uns gelaufen", sagt Penzkofer.

Dazu kommen viele Kranke während der Vorbereitung, sowie aktuell wenig Selbstvertrauen und viele Fehler im eigenen Spiel. Früh in der Vorbereitung hat sich auch noch Kapitän Florian Frisch (Knochenödem) verletzt, wodurch den Badstädtern eine wichtige Stütze im Zentrum zunächst fehlen wird.

Winterneuzugänge überzeugen

Positiv stimmen Penzkofer dafür die drei Winterneuzugänge. Fürs Tor verpflichtete man Tobias Huber. Dieser war zwar vereinslos und hatte zuvor Monate nicht mehr gespielt, wird laut dem Trainer aber Woche für Woche besser. Zu Beginn der Rückrunde hat der bisherige Stammkeeper Moritz Riedl noch die Nase vorne, im Laufe der Rückrunde könnte sich aber ein Zweikampf auf Augenhöhe entwickeln.

Ebenfalls für sich gewinnen konnte der FCK Außenverteidiger Sebastian Niebauer. "Er hat die Erwartungen bislang vollends erfüllt. Ihn gibt es nur mit 110 Prozent, da gibt es kein Alibi", lobt Penzkofer. Positiv auf sich aufmerksam machen konnte auch Dominik Hanninger, der aus dem Nachwuchs des ASV Cham zu den Rotblauen wechselte. "Er ist ein Riesentalent, pfeilschnell und dribbelstark. Manchmal fehlt noch ein bisschen die Durchschlagskraft, das ist für sein Alter aber völlig normal. Insgesamt hat er einen sehr guten Eindruck hinterlassen", so der FCK-Coach über den 18-Jähigen.

Sehen Sie in "BAYdfüßig" von idowa und sporttotal.tv die Highlights des vergangenen Wochenendes im ostbayerischen Amateurfußball.

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos