Aicher Dorffest Hunderennen: Manchmal war der Weg das Ziel

Kaum waren die Startboxen geöffnet, flitzten die Vierbeiner auch schon los. So mancher geriet dabei zum Amüsement der Zuschauer auf Abwege. Foto: rs

Das Hunderennen beim Aicher Dorffest hat nichts von seiner Attraktivität verloren. Um die 200 Hundefreunde verfolgten wieder gespannt die Rennen in den drei Größenklassen.

Bei der Anmeldung erfolgte wie immer die Einteilung mit dem Stockmaß in kleine, mittlere und große Klasse. Schon vor dem Rennen gab es für Hundefreunde viel zu sehen, konnten doch zahlreiche Rassen bestaunt werden. Doch dann kamen die ersten Hunde der kleinen Rasse in die Startboxen und nun ging es sprichwörtlich um die Wurst, denn die bekamen am Ende alle teilnehmenden Vierbeiner. Gleich im ersten Rennen sorgte einer der kleinen Hunde für viel Gelächter: Er war der Startbox entkommen und nahm das Rennen ganz alleine auf, drehte dann aber auf halber Distanz ab und versuchte seinem Frauchen im Zickzack zu entkommen. Doch auch er kam zurück in die Startbox und durfte seine Schnelligkeit beweisen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 06. August 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 06. August 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading