Am Dienstagnachmittag ist es auf der A3 bei Deggendorf zu einem heftigen Crash gekommen, in den laut Polizei ein Autos und zwei Lkw verwickelt waren. Der Aufprall war derart heftig, dass einer der Lkw und das Auto sich ineinander verkeilt hatten und vor dem Abschleppen erst getrennt werden mussten.

Der dichte Verkehr staute sich unmittelbar nach dem Autobahnkreuz Deggendorf in Fahrtrichtung Passau immer wieder. Offenbar hatte ein tschechischer Lkw-Fahrer zu spät gesehen, dass es sich vor ihm staute und er fuhr mit seinem Sattelzug einem Autofahrer aus dem Landkreis Deggendorf hinten auf.

Durch die Wucht des Anstoßes wurde das Auto noch unter das Anhägerheck eines davor stehenden bulgarischen Sattelzuges geschoben. Die beiden Fahrzeuge verkeilten sich daduch und mussten von einem Abschleppunternehmen wieder getrennt werden. Das Auto wurde anschließend abgeschleppt. Glücklicherweise wurde bei dem Unfall niemand verletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden von etwa 16.000 Euro.