Gewaltverbrechen?

Zeugensuche mit Foto: 19-Jähriger erscheint schwerverletzt vor Vilsbiburger Krankenhaus


sized

Mit schweren Verletzungen erschien ein 19-Jähriger vor dem Vilsbiburger Krankenhaus.

Von Redaktion idowa

Die schweren Schnittverletzungen eines 19-Jährigen geben der Kripo Landshut weiterhin Rätsel auf. Mit einem Foto des Opfers versucht die Polizei nun Hinweise darauf zu erhalten, wer den Mann so zugerichtet hat. 

Der 19-Jährige war in der Nacht zum Mittwoch schwerverletzt und mit stark blutenden Schnittverletzungen an Hals und Kopf zum Haupteingang des Vilsbiburger Krankenhauses gebracht worden - bereits gegen 23 Uhr (und nicht wie zunächst gemeldet erst kurz nach Mitternacht) und mutmaßlich mit einem Fahrzeug, wie es von Seiten der Polizei heißt. Die Wunden wurden bei seiner Ankunft um kurz nach Mitternacht am Mittwoch sofort behandelt. Der junge Mann befindet sich nicht in Lebensgefahr, sei aber weiterhin in stationärer Behandlung.

Wie der aus der Türkei stammende Mann zu den Verletzungen gekommen ist, ist bisher noch unklar. Ebenso sein Aufenthaltsort, bevor er am Krankenhaus erschienen ist. Er wohnt in einer Asylunterkunft in Waldkraiburg.

sized

Mit schweren Verletzungen erschien ein 19-Jähriger vor dem Vilsbiburger Krankenhaus.

Da eine Straftat oder die Beteiligung Dritter zum jetzigen Zeitpunkt nicht ausgeschlossen werden kann, bittet die Kriminalpolizei Landshut um Hinweise unter der 0871/9252-0. 

Die Ermittler bitten insbesondere um sachdienliche Hinweise

- zum Aufenthaltsort des jungen Mannes zwischen 02.04.2024, 14.00 Uhr, und 03.04.2024. 00.20 Uhr,

- zur Entstehung seiner Verletzungen, 

- zu einem Fahrzeug, mit dem der Mann gegebenenfalls zum Krankenhaus gebracht worden ist.

Der junge Mann ist sehr schlank, etwa 165 cm groß und hat dunkle, kurze Haare mit dunklem Bart. Der 19-Jährige trug bei der Ankunft im Krankenhaus ein grünes T-Shirt, eine schwarze Jacke und eine graue Jeans.