ZDF bedauert Kritik an Konzert von Feine Sahne Fischfilet

Die Punkband "Feine Sahne Fischfilet" mit ihrem Frontmann Jan "Monchi" Gorkow während eines Konzerts. Foto: Bernd Wüstneck Quelle: Unbekannt

Mainz (dpa) - Mit Bedauern hat das ZDF auf den Schritt der Stiftung Bauhaus Dessau reagiert, die geplante Aufzeichnung eines Konzerts der Band Feine Sahne Fischfilet nicht zu unterstützen.

Die Stiftung habe dem Sender schriftlich untersagt, die Aufzeichnung in ihren Räumen zu veranstalten, teilte das ZDF am Donnerstag in Mainz mit. Der Sender nehme diese Entscheidung mit Bedauern zur Kenntnis.

"Das ZDF plant weiterhin die Aufzeichnung eines Konzerts zum aktuellen Album der Band, das dem Sendungskonzept entsprechend in Moderationen und Interviews journalistisch eingebettet wird. Nach einem alternativen Veranstaltungsort wird derzeit gesucht", hieß es.

Die Stiftung hatte nach Kritik an dem geplanten Konzert im Bauhaus Dessau per Hausrecht eine Absage des vom ZDF für den 6. November vorgesehenen Auftritts verlangt. Das Bauhaus solle nicht zum Austragungsort politischer Agitation und Aggression werden, teilte die Stiftung mit Verweis auf ihr Hausrecht mit. Rechte Gruppierungen hätten in sozialen Netzwerken gegen das Konzert mobil gemacht.

Zu den großen Verlierern gehörte der viermalige Tour-de-France-Gewinner Chris Froome, der am Vortag auf dem gefürchteten Zoncolan eine sportliche Wiederauferstehung gefeiert hatte. Diese Belastung war offenbar zuviel für den spindeldürren Briten, dem wegen der Salbutamol-Affäre weiter eine nachträgliche Doping-Sperre droht. In Sappado im Ziel der Bergtour über vier anspruchsvolle Anstiege verlor Froome an seinem 33. Geburtstag über eineinhalb Minuten auf Yates, der im Gesamtklassement jetzt 4:52 Minuten vor dem Sky-Kapitän liegt.

Ein starkes Rennen fuhr Nico Denz aus dem französischen AG2R-Team. Der 24 Jahre alte Radprofi aus Waldshut-Tiengen hielt als Stärkster einer ursprünglich 24 Fahrer starken Ausreißergruppe am längsten dem Druck der Verfolger stand. Erst 18 Kilometer vor dem Ziel wurde Denz gestellt. Genau in diesem Moment hatte Yates seine Attacke gestartet und erfolgreich durchgezogen.

"Alles ist möglich", hatte Froome nach dem "enormen Motivationsschub" durch seinen ersten Saisonsieg auf dem Zoncolan vor Yates optimistisch erklärt. Doch in Sappada folgte die Ernüchterung. Auf 1730 Meter Höhe hatten nach Polizeiangaben rund 100.000 Fans ein rauschendes Radsportfest gefeiert.

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading