Wörth an der Donau Tania Schnagl stellt Rechtschreib-Lieder vor

Grundschullehrerin und Musikwissenschaftlerin Tania Schnagl präsentiert am Donnerstag, 15. März, ihre neue CD "Singend durch das Rechtschreibland, ein multisensuelles Lernkonzept" nicht nur für den Schulunterricht. Foto: Franz Nopper

Eselsbrücke - das klingt schon ein bisschen abwertend. Als sei jemand, der mittels Bildern schneller lernen kann, ein Esel. Das genaue Gegenteil ist der Fall und wenn man Eselsbrücken pädagogisch geschickt einsetzt, in Liedern, Büchern und beim Malen, macht sogar die schwere deutsche Rechtschreibung wieder Spaß.

Am Donnerstag, 15. März, tritt die Grundschullehrerin und Musikwissenschaftlerin Tania Schnagl den Beweis dieser These an: Mit Schülern aus Wörth und Kirchroth feiert sie im Bürgersaal die Erscheinung der neuen Kinderlieder-CD "Singend durch das Rechtschreibland".

Zu dem "multisensuellen Lernkonzept" gehören die CD und ein Liederheft, aus dem Lehrer neben den Texten auch Arbeitsblätter herauskopieren können. Ab der zweiten Klasse sind Buch und CD für den Schulunterricht geeignet. 

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 08. März 2018.

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos